Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.729.804

Volltextsuche



 

08.09.2003 VHS-Patchworkgruppe spendete

2.400 Euro aus Patchwork-Verkauf
VHS-Patchwork-Treff übergab Spende an Hospiz-Dienst

Maria Martin (Mitte mit Scheck), Leiterin des Waldbronner VHS-
Patchworktreffs übergab im Beisein der Teilnehmerinnen eine
Spende über 2.400 Euro. Rechts neben Maria Martin Margit Sän-
ger und Dr. Bernhard Lenze vom Hospizverein.

2.400 Euro erhielt jetzt der ambulante Hospiz Dienst Karlsbad-Waldbronn von den
Frauen des Patchwork-Treff der Volkshochschule Waldbronn. Die Spende übergab im Beisein der übrigen Teilnehmerinnen Leiterin Maria Martin. Zusammengekommen war der stolze Betrag aus dem Erlös bei der Quilt-Ausstellung, die im Juli im
Kulturtreff stattgefunden hatte. Dort hatten die Teilnehmerinnen Patchwork-Artikel
verkauft und den Erlös zusammengelegt.
Dr. Bernhard Lenze, Vorstandsmitglied des Hospizvereins, war mit Margit Sänger
gekommen, die die Einsätze beim ambulanten Hospiz-Dienst organisiert. Nach seinem Dank an die Mitglieder des Patchwork-Treff der Volkshochschule informierte Dr. Bernhard Lenze über den nunmehr ein Jahr bestehenden ambulanten Hospiz-Dienst (AHD), der von den Gemeinden Karlsbad und Waldbronn und weiteren Kooperationspartnern getragen wird, denn der AHD arbeite kostenlos, wie Sänger informierte. Ziel des ambulanten Hospiz-Dienstes sei es, Sterbende zu Hause, also in ihrem gewohnten Umfeld, zu begleiten. Alle ambulanten Helferinnen arbeiteten derzeit auch im Hospiz in Auerbach stationär. Träger des ambulanten Hospiz-Dienstes ist der Hospizverein Waldbronn.
Anfragen oder Hinweise nimmt Margit Sänger gerne entgegen. Ihr Büro ist in Ettlin-
gen, sechs Stunden in der Woche ist sie allerdings auch in Waldbronn, das Büro
befindet sich im Pfarrzentrum Ernst Kneis in Reichenbach. Zu erreichen ist der Am-
bulante Hospiz-Dienst unter der Fax-Nummer 07243-549599, oder Mobil unter
0174-6884085. Per Email ist der AHD unter der Adresse ettlingen@diakonie-
laka.de zu erreichen.

[<< Übersicht]