Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.466.063

Volltextsuche



 

06.09.2003 Waldbronn hat einen Monmouthplatz

"Monmouthplatz" zwischen Musikschule
und Gemeindebücherei
Platz soll sichtbar auf die Partnerschaft hinweisen

Gäste aus Monmouth und Waldbronner Gastgeber gemeinsam mit dem
Bürgermeister vor dem Waldbronner Rathaus.

"Unserer Partnergemeinde Monmouth wird ein Platz gewidmet", so Bürgermeister
Harald Ehrler bei der Einweihung. "Monmouthplatz" heißt jetzt die Fläche zwischen
Musikschule und Gemeindebücherei, die zu diesem Anlass umgestaltet wurde. Der
bisher namenlose Platz bot sich für diese Namensgebung an, steht hier doch schon
seit Jahren eine funktionierende rote Telefonzelle, ein Geschenk der walisischen
Partnergemeinde. Im Vorfeld wurde der Platz freundlicher gestaltet, Bäume und
Sträucher wurden gepflanzt, eine runde Sitzbank um eine der Birken vor den Mu-
sikschule angebracht, zwei Schilder weisen auf den neuen Namen hin.

Zahlreiche Waldbronner und die Besucher aus Monmouth waren zur
Platzeinweihung gekommen.

Die Platztaufe wurde vom Musikverein "Lyra" Reichenbach unter der Leitung von
Gernot Franz musikalisch umrahmt und die Musiker hatten eigens zu diesem An-
lass "Pomp and Circumstance" von Elgar ins Programm genommen. Waldbronns
Bürgermeister wünschte, dass sich auf dem Platz Menschen treffen und begegnen.
Besonders freue ihn, dass zu dieser Platzeinweihung Freunde aus Monmouth mit
dem Vorsitzenden des dortigen Partnerschaftsausschusses Jonathan Russell an
der Spitze nach Waldbronn gekommen waren.

Nach der Enthüllung der Tafel:
(v.li.) Vorsitzender Helmut Völkle,
Chairman Jonathan Russell
und Bürgermeister Harald Ehrler
.

Einstimmig habe der Gemeinderat die Namensgebung beschlossen, die ein weite-
rer Meilenstein in der seit 1986 bestehenden Partnerschaft darstelle. Besonderes
Lob gebühre auch dem Waldbronner Club der Monmouth-Freunde, der sich bei der Gestaltung des Platzes ideell und vor allem auch finanziell eingebracht habe.
Monmouth-Fahne, Bäume, Sitzbank und Schilder seien von ihnen gestiftet. Der
Bürgermeister schloss mit den Worten: "Lang lebe diese Partnerschaft, lang lebe
Monmouth, lang lebe Waldbronn!"
Helmut Völkle, Vorsitzender des Clubs der Monmouth-Freunde, nannte die Einwei-
hung ein besonderes Erlebnis. Der Platz sei jetzt sichtbares Zeichen für die Ernst-
haftigkeit der Partnerschaft, zumal es in Monmouth bereits seit Jahren eine
Waldbronner Allee gebe. Sie dokumentiere aber auch nach außen, dass Waldbronn eine Gemeinde Europas sei. Die Monmouth-Freunde, so Völkle, werden zudem im Herbst eine größere Menge Narzissen-Zwiebeln in den neuen Grünbereich einbringen.
Völkle dankte Bürgermeister Harald Ehrler, dass er die Idee umgesetzt habe, die
Partnergemeinde Monmouth hier sichtbar werden zu lassen und er damit zeige,
dass er hinter dieser Partnerschaft stehe. Der Dank des Vorsitzenden ging ebenso
an das Ortsbauamt mit Frank Zündorf an der Spitze und an das Team der Gemein-
degärtnerei um Gärtnermeister Herbert Ochs für die schnelle Umsetzung.

Einen Kugelahorn setzten
Chairman Jonathan Russell,
Bürgermeister Harald Ehrler
und Helmut Völkle, Vorsitzender
des Clubs der
Monmouth-Freunde.

Enthüllt wurde dann zunächst eine Tafel über der roten Telefonzelle, die auf die
Partnerschaft hinweist und das blaue Straßenschild. Ein Kugelahorn pflanzten die
Offiziellen noch, ehe es zum obligatorischen Fassanstich ging, hatte doch das
Waldbronner "Lindenbräu" eigens zu diesem Anlass ein "Monmouth-Bier" kreiert,
dessen erstes Fass vom Bürgermeister und den beiden Geschäftsführern Ralf
Störzbach und Philippe Knall angestochen wurde.
Zum Beginn dieses Tages kamen die Abordnung aus Monmouth und ihre
Waldbronner Gastgeber im Rathaus zusammen, wo ihnen Bürgermeister Harald
Ehrler das neue Rathaus vorstellte und über die Gemeinde Waldbronn informierte.

[<< Übersicht]