Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.882.523

Volltextsuche



 

05.09.2003 Tag der offenen Albtherme

Duschschnecke auf dem Dach der Albtherme
Bei "Tag der offenen Albtherme" Neuheiten vorgestellt

Die Duschschnecke, Ergänzung zur neuen finnischen Freiluftsauna, die auf dem Dach über dem Eingangsbereich entstanden ist.

Zum zweiten Mal bereits beendete die Albtherme ihre Sommerschließung mit einem
"Tag der offenen Albtherme". Vorgestellt wurden auch diesmal wieder Neuheiten in
Waldbronns beliebter Freizeiteinrichtung, und Bürgermeister und Kurdirektor Harald Ehrler stellte auch zu Beginn stolz fest: "Unsere Albtherme hat sich verändert!" Viele
Besucher nutzten die Gelegenheit, auch einmal hinter die Kulissen des Bades zu
schauen, nahmen an einer der Führungen teil oder informierten sich an einem der
vielen informativen Stände über Gesundheitsthemen oder über das Angebot der
Kurverwaltung.
Mit einem kleinen "Festakt" wurde die Albtherme nach viertägiger Schließung wieder eröffnet. Musikalisch umrahmt wurde er vom Duo "Cafe Melange" mit Jazz- und Poptiteln.. Zu einem Informationszentrum Kasse, Badeshop und Ruhezone sei das Foyer umgestaltet worden, so Bürgermeister und Kurdirektor Harald Ehrler. Damit werde eine Idee von Bruno Kraski, dem Leiter der Kurverwaltung umgesetzt, ein Entree mit Aha-Effekt zu schaffen. Die Idee in die Wirklichkeit umgesetzt habe Petra Kracht vom Büro Piontek und Partner. Unter den Gästen begrüßte der Kurdirektor auch die am Bau beteiligten Handwerker, fast ausnahmslos aus Waldbronn und den umliegenden Gemeinden, sowie Waldbronns Ehrenbürger Martin Altenbach und Bürgermeister Rudi Knodel aus Karlsbad.

Das neue Infozentrum

Engagierte Mitarbeiter der Kurverwaltung werden dem freundlichen Ambiente den
Charme verleihen. Immerhin sei die Albtherme Mit dem Baden-Württembergischen
Gütesiegel für Servicequalität ausgestattet, nachdem Nicole Rodriguez und Frank
Birsner die Ausbildung zum "Qualitätscoach" absolvierten, beide werden jetzt das
Servicecenter in der Albtherme betreuen.
Aber nicht nur das Foyer präsentiere sich in neuem Gewand, auf dem Dach sei eine
Finnland-Blockbohlensauna im Außenbereich entstanden. Damit werde eine weitere
Idee von Bruno Kraski umgesetzt, die Albtherme in Richtung eines Wellness-Parks
weiter zu entwickeln. Harald Ehrler schloss mit Dankesworten an alle Handwerker, die punktgenau gearbeitet hätten, sonst wäre der Umbau in den knapp zwei Mona-
ten nicht zu bewerkstelligen gewesen.
Gekostet hat die Umgestaltung des Foyers 100.000 Euro, die Sauna schlägt bei der
Kurverwaltung nochmals insgesamt mit 215.000 Euro zu Buche, zwei Drittel davon
entfallen allerdings auf den Zuweg, die Dusche und die Sanierung des Daches. Vor-
gestellt wurde auch das neue Pächterehepaar für das Albthermen-Restaurant, die
mit dem "Tag der offenen Albtherme" offiziell ihren Dienst begannen.
Der heutige Zeitgeist verlangt nach mehr Farbe, so Architektin Petra Kracht. Man
habe bei den Farben bewusst "Meeresfarben in changierenden Blautönen" ausge-
sucht. Auch die Beleuchtung sei heller als vorher. Als weitere Veränderung sei die
Theke neu gestaltet und in die Mitte des Raums gerückt worden. Völlig neu entstan-
den sei der Badeshop. Die neue Deckenverkleidung verberge auch die Installation
für die Sauna. Zu ihr führe im Freien ein beheizbarer Weg aus Natursteinplatten,
und auch die Duschschnecke auf dem Dach über dem Eingang sei aus Natursteinen
massiv gemauert.

Den Schlüssel für die neue Sauna übergab Architekten Petra
Kracht vom Büro Piontek (2.v.li.)  an Bürgermeister und Kurdirektor Harald Ehrler (li.), von ihm wanderte der Schlüssel zu Bruno Kraski, Hartmut Karle und Steffen Traue.

Die Architektin übergab dann den Saunaschlüssel, er hatte die Form einer Aufguss-
kelle, an Kurdirektor Ehrler. Der aber spielte das Spiel "Schlüssel, Schlüssel, du
musst wandern" und gab ihn flugs an Bruno Kraski weiter. Aber auch der wollte ihn
nicht behalten, Hartmut Karle, technischer Leiter bei der Kurverwaltung war die
nächste Station. Letztlich landete er aber beim Bäderleiter Steffen Traue.

Eröffnet wurde auch der neugeschaffene Shop im Eingangsbereich
der Albtherme. Das Band schnitt der Bürgermeister durch, auf-
merksam beobachtet von Bruno Kraski, Prokurist der Kurverwal-
tung, und Nicole Rodriguez, die zukünftig im Service-Center ar-
beiten wird.

Bruno Kraski ging auf den zweiten Tag der offenen Albtherme ein. Die Veränderun-
gen seien aber nur möglich gewesen, weil Bürgermeister und Kurdirektor Harald
Ehrler  ein innovativer Mitstreiter für neue Ideen sei. Kraski stellte dann noch kurz
das umfangreiche Programm des "Tags der offenen Albtherme" vor. Assistiert von
Nicole Rodriguez und Bruno Kraski durchschnitt der Kurdirektor das Band, das vor den Badeshop gespannt war.

Kurdirektor Ehrler bringt gemeinsam
mit Wolfgang Scvhreiber von
B+S Finnland Sauna das Schild
an der Skulptur an.

Nächste Station war dann auf dem Dach der Albtherme. Dort entstand über dem Eingangsbereich in knapp zwei Monaten Bauzeit die neue Freiluftsauna. Vorgestellt wurde sie von Wolfgang Schreiber von der ausführenden Firma B + S Finnland Sauna. Da alle Saunen in der Albtherme von seiner Firma stammen, hatte er eine Holzplastik mitgebracht, eine "Kopflose Schlanke Nackte verliebt in...". Die Saunen
seien aus finnischem Holz gefertigt, die Plastik aus echter deutscher Eiche, die einmal in Dülmen, dem Firmensitz, stand. Harald Ehrler und Wolfgang Schreiber befestigten dann gemeinsam ein kleines Schild an der Plastik.
Danach begannen dann die Rundgänge durch die Albtherme. An mehreren Stellen hatte das Restaurant Stationen mit kleinen Stärkungen aufgebaut, und auch Eis gab es für alle, zumindest so lange der Vorrat reichte, und er hielt lange vor. In der Albtherme präsentierten sich auch die Partner. Freiburger Vulkanit-Fango hatte die Massagepraxis Günther Holzinger in den Mittelpunkt ihrer Informationen gestellt, während nebenan bei Waltraud Schertler Fußreflexzonenmassage und manuelle Therapie demonstriert wurden. Vorgeführt wurden Biomaris-Produkte, die auch im Thermenshop erhältlich sind. Einen Unterwassersauger führte die Firma IBA-Schwimmbad und Saunaservice vor, die AOK beriet an ihrem Stand und maß das Körperfett und das Tauchcenter Karlsruhe lockte Interessierte mit einer Tauchvorführung. Erstmals kooperierte auch die benachbarte Ruland-Klinik. Dreimal wurden bei Führungen informative Einblicke in den physikalischen Bereich, die Patientenzimmer und die Sonnenterrasse gewährt. Mit Pfiff und Schwung präsentierte Intersport Bader Freizeit- und Badebekleidung, vergaß aber nicht die potentiellen Schlittschuhläufer, die aber dem 3. Oktober im Eistreff Waldbronn wieder ihre Runden drehen werden.

Eine gelungene Schau mit Bade- und Freizeitmoden präsentierte Intersport Bader.

Freiburger Vulkanit-Fango präsentierte die Praxis Günther Holzinger im Untergeschoss der Albtherme.

 

[<< Übersicht]