Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.625.823

Volltextsuche



 

29.08.2003 TV Busenbach weiter souverän

Auch im zweiten Heimspiel deutlicher Sieg
TV Busenbach fertigt Bayer Uerdingen mit 6:0 ab

Das Busenbacher Doppel (v.li.) Krisztina Toth und Han Ying im Einsatz.


Ohne den chinesischen Neuzugang aus Spanien, Zhu Fang, bestritt der TV
Busenbach innerhalb von nur sechs Tagen das zweite Heimspiel dieser Saison,
diesmal gegen die Damen von Bayer 05 Uerdingen. 
Das Doppel Wosik/Stumper bekam es mit den amtierenden Deutschen
Meisterinnen, Nadine Bollmeier und Alexandra Scheld zu tun. Nach klar
gewonnenem erstem Satz (11:5) konnten die beiden Busenbacherinnen auch den
zweiten Satz hauchdünn mit 11:9 für sich entscheiden. Der dritte Satz war dann
wieder eine klare Angelegenheit für die beiden deutschen Nationalspielerinnen
(11:6). Fast zeitgleich beendeten auch Toth/Han ihr Doppel. Waren die Sätze eins
und zwei mit jeweils 11:9 gegen die Uerdinger Neuzugänge Fadeeva/Finnemann
noch recht eng, wurde der dritte Satz mit einem klaren 11:2 zu einer Demonstration
der Überlegenheit. Insbesondere im zweiten Satz mussten die beiden
Gastgeberinnen alles geben um den Satzausgleich zu verhindern. Aus einem 3:7
Rückstand machten sie in einem wahren Kraftakt eine 10:7 Führung. 
Krisztina Toth traf im ersten Einzel auf die dänische Nationalspielerin Pia
Finnemann. Die Ungarin in Reihen des TV Busenbach leistete sich im ersten Satz
einige Unkonzentriertheiten gegen die sehr ordentlich spielende Nummer zwei der
Gäste und musste ihrer Gegnerin prompt den Satz mit 11:9 überlassen. Dass sie es
auch besser kann, zeigte Toth in den darauffolgenden drei Sätzen, die sie mit 11:4,
11:7 und 11:9 für sich entscheiden konnte. Wie die gesamte Uerdinger Mannschaft
mühte Finnemann sich zwar redlich, war aber der spielerischen Übermacht ihrer
Gegnerin nicht gewachsen. Busenbach führte verdient mit 3:0.
Am Nebentisch gab Nationalspielerin und Publikumsliebling Elke Wosik ihr
Saisondebüt im Einzel gegen Oxana Fadeeva, die aktuelle Nummer 80 der
Weltrangliste, aus Russland. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem
Wosik in den entscheidenden Phasen einfach die besseren Bälle spielte und die
Zuschauer sowohl durch teilweise phantastische Schläge als auch durch die ihr
eigene Art, gelungene Punkte zu feiern, zu Beifallsstürmen hinriss. Mit 11:9, 11:8
und wiederum 11:9 brachte sie den TV Busenbach mit 4:0 in Führung. 
Laura Stumper schien ihren beiden Vereinskameradinnen nicht nachstehen zu
wollen. Mit 11:8, 11:4 und 11:7 fertigte die junge Busenbacherin ihre Kollegin
Alexandra Scheld ab. Die Uerdingerin versuchte zwar, sich nach Kräften zu wehren,
eine echte Chance hatte sie gegen das variable Spiel von Stumper jedoch in keiner
Phase des Spiels. 
Ähnlich erging es an der Nebenplatte Nadine Bollmeier. Im ersten Satz nahezu
ständig in Führung liegend, sah sich die zweifache Deutsche Meisterin des Jahres
2003 plötzlich beim Stand von 8:10 zwei Satzbällen der Busenbacher
Abwehrspielerin Ying Han gegenüber. Zwar konnte sie beide abwehren und sich
auch selbst Satzbälle erspielen, doch das glücklichere Ende in Satz eins hatte Han
mit 17:15. Die junge Chinesin hatte sich nun auf die Angriffsschläge von Bollmeier
eingestellt und gewann den zweiten Satz sicher mit 11:5. Im dritten Satz schien sich
für die Uerdingerin ein Desaster anzubahnen. Innerhalb weniger Minuten sah sie
sich einer 10:0 Führung ihrer Gegnerin gegenüber. Bemerkenswert war der
Kampfeswille Bollmeiers, die sich sichtlich nicht mit der Höchststrafe belegen lassen
wollte. Zu mehr als einer Ergebniskorrektur reichte es aber nicht mehr. Auch Satz
drei ging mit 11:4 an Ying Han, die mit ihrem Sieg den 6:0 Gesamtsieg ihrer
Mannschaft besiegelte.

Mit freundlicher Genehmigung von TT-news.de

[<< Übersicht]