Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.428.445

Volltextsuche



 

16.08.2003 Primiz in Pfarrei Busenbach

Neupriester Hartmut Merz feierte Heimatprimiz
Dritte Primiz in Busenbach in zwei Jahren

In der Dankandacht sangen Mitglieder der Gemeinschaft der Se-
ligpreisungen eine ostkirchliche Auferstehungsvesper


Zum dritten Mal innerhalb von zwei Jahren – nach Kaplan Tobias Merz und Bruder
Karl Leisner (Oliver Becker) - konnte die Pfarrgemeinde Sankt Katharina Busenbach am vergangenen Wochenende die Heimatprimiz eines einheimischen Neupriesters feiern: Bruder Franziskus Maria (Hartmut Merz) empfing am Samstag, 09. August 2003, in der Basilika der heiligen Thérèse von Lisieux (Nordfrankreich) das Sakrament der Priesterweihe.

Hartmut Merz empfängt die Priesterweihe in der Basilika St.
Thérèse in Lisieux (Nordfrankfreich)

Hartmut Merz ist 1962 geboren, besuchte die Grundschule in Busenbach sowie das
Gymnasium Karlsbad, wo er 1982 das Abitur ablegte. Nach einem Studium an der
Musikhochschule Karlsruhe arbeitete er zunächst als Klavierlehrer an der Musik-
schule Ettlingen. Nebenbei fungierte er mehrere Jahre als Organist in der Kranken-
hauskapelle des Klinikums Langensteinbach und teilweise auch in der Busenbacher
Kirche, wo er zuvor auch mehrere Jahre lang Ministrant war.
1991 trat der Busenbacher der in Frankreich gegründeten und päpstlich anerkann-
ten "Gemeinschaft der Seligpreisungen" (Communité des Béatitudes) bei, die in
Deutschland damals im Kloster der Kreuzschwestern in Rees am Niederrhein vertre-
ten war. Nach Theologiestudien in Caen/Normandie und Toledo/Spanien legte
Hartmut Merz 1998 die ewige Profess ab und erhielt den Namen Franziskus Maria.
Nach weiteren Studien in Jerusalem/Israel und Toulouse/Südfrankreich wurde er im
vergangenen Jahr Diakon und in das Haus der Gemeinschaft in Warstein/Westfalen
als zukünftiger Hirte (Leiter)  berufen.
Die Pfarrgemeinde Sankt Katharina Busenbach feierte die Heimatprimiz am vergan-
genen Samstag mit dem „Abendlob". Dabei  wurde der Neupriester vom Vorsitzen-
den des Pfarrgemeinderates, Herbert Heckenbach, begrüßt und bekam ein Papst-
kreuz als Präsent der Pfarrgemeinde überreicht.
Im Mittelpunkt des Sonntages stand der Primizgottesdienst, der durch eine Prozes-
sion vom Pfarrheim zur Kirche, angeführt vom Musikverein "Edelweiß" Busenbach
sowie Fahnenabordnungen örtlicher Vereine eingeleitet wurde. Der Kirchenchor St.
Katharina Busenbach brachte unter der Leitung von Roland Uhl die "Messe in C-
Dur" von Anton Bruckner zur Aufführung.
Die Predigt über den Primizspruch des Neupriesters: "Wir sind arm und machen
doch viele reich – wir haben nichts und haben doch alles" (2 Kor 6,10) hielt Pastor
Hubertus Böttcher aus Arnsberg, in dessen Pfarrei Hartmut Merz seine Diakonats-
zeit verbrachte.
Bei schwülwarmem Wetter fand nach dem Gottesdienst ein Stehempfang bei der
Kirche statt, zu dem die Pfarrgemeinde eingeladen hatte. Bürgermeisterstellvertreter
Helmut Völkle begrüßte den einheimischen Neupriester seitens der Gemeinde und
überreichte ein Präsent.
Eine Dankandacht, in welcher Mitglieder der Gemeinschaft der Seligpreisungen ost-
kirchliche Gesänge einer Auferstehungs-Vesper vortrugen und der Neupriester an-
schließend den Einzelprimizsegen spendete, beendete den Festtag.

[<< Übersicht]