Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.940.514

Volltextsuche



 

26.06.2003 Glockner-Man Bernhard Becker

Bernhard Becker, der Glockner-Man
5. Platz bei 813 km Rennen

Bernhard Becker beim Aufstieg auf den Großglockner.

2002 sprang Bernhard Becker eine Annonce für ein Langstrecken-Rennen über 813 km ins Auge. Über Winter begann das Training und am 19. Juni 2003 stand er am
Start des Glockner-Man.
Die ersten 20km ging es neutralisiert hinter einem Führungsfahrzeug her. Ab dem
ersten Anstieg trennte sich dann das komplette Fahrerfeld auch schon auf. Unterscheiden konnte man schon zu diesem Zeitpunkt, wer "nur" die 813km lange Strecke wählte bzw. wer auf die Ultradistanz mit 998km gehen würde. Unabhängig von der Streckenlänge konnte man auch wählen, ob man alles an einem Stück fahren möchte oder ob man, die gebuchten Übernachtungsmöglichkeiten wahrnehmen
möchte, und sich das Rennen auf 3 Etappen aufteilt.
Am Ende des ersten Tages hatte Bernhard Becker bereits 283 km mit 3.500 Höhenmetern zurückgelegt, die er in knapp über 10 Stunden unter die Reifen genommen hatte. Die Tagesetappe über den Großglockner absolvierte Becker in 9:59 Stunden und legte dabei 246km und 3600 Höhenmeter zurück. Die nächste Etappe wartete mit 291 km und 3.500 Höhenmetern auf.
Aber auch der letzte Tag hatte es in sich: Absolvierte man bisher knappe 530 km so
standen diesem letzten Tag nochmals 290 km an.
Insgesamt wurden 826 km mit rund 10.800 Höhenmeter absolviert. Mit einer Netto-Fahrzeit von 34 Stunden und 4 Minuten kam Bernhard Becker ins Ziel und belegte
in der Gesamtwertung den 5. Platz.

[<< Übersicht]