Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.573.882

Volltextsuche



 

20.06.2003 Erster Spatenstich in Etzenrot

Kindergarten Etzenrot erhält neuen Spielplatz
Arbeiten mit symbolischem ersten Spatenstich begonnen

Aufmerksam beobachten Kindergartenkinder und Leiterin Gabriele
Singh den ersten Spatenstich für das neue Außenspielgelände,
den Bankdirektor Wolfram Trinks (Raiffeisenbank Albtal), Be-
reichsleiter Martin Barth (Sparkasse Ettlingen) und Andreas
Bauer von der Firma Erwilux ausführen, daneben Bürgermeister
Harald Ehrler und Andreas Frank vom Förderverein.


In Angriff genommen wird jetzt das neue Außenspielgelände des Kindergartens St.
Bernhard Etzenrot, nachdem im vergangenen Jahr die Spielgeräte nach einer
Besichtigung durch den Arbeitssicherheitsdienst abgebaut werden mussten, weil sie
einer Sicherheitsüberprüfung nicht mehr standhielten. Die Etzenroter
Kindergartenkinder mussten deshalb für eine Übergangszeit ohne Spielplatz
auskommen. Parallel wurde aber in einer Elterninitiative in Zusammenarbeit mit dem
Kindergartenträger, der Pfarrgemeinde Herz Jesu, und der Gemeinde Waldbronn die Neugestaltung des Spielplatzes geplant.
Jetzt waren die Vorarbeiten so weit vorangeschritten, dass der erste Spatenstich in
Angriff genommen werden konnte. Zur Realisierung des Vorhabens waren aber auch finanzielle Mittel notwendig. Der Kindergarten durfte sich in dieser Zeit über mehrere Spenden freuen. Und auch jetzt zum ersten Spatenstich waren gleich drei Sponsoren
zur Stelle, die dem Kindergarten für die neue Außenanlage finanziell unter die Arme
griffen. Bankdirektor Wolfram Trinks überreichte im Namen der Raiffeisenbank Albtal einen Scheck über 1.500 Euro, der zur Finanzierung der Rutschbahnen
Ve4rwendung finden wird. Bereichsleiter Martin Barth von der Sparkasse Ettlingen
hatte 1.000 Euro mitgebracht, mit denen ein Sitzrondell gedacht war, da gerade in
diesem Spielbereich eine ideale Ergänzung der Kommunikations- und Spielfläche zu
sehen sei. Andreas Bauer steuerte im Namen der in Neurod ansässigen Firma
Erwilux noch 250 Euro bei, die nach Aussage der Verantwortlichen in den
Sandkasten fließen werden.
Andreas Frank, Vorsitzender des Fördervereins, freute sich über die Spenden. Habe man bisher von Wünschen und Gedanken gesprochen, müssten diese jetzt in die Tat
umgesetzt werden. Dabei komme es in den nächsten Wochen auf die tatkräftige
Mithilfe Vieler an.
Bürgermeister Harald Ehrler hob besonders die Elterninitiative zur Neugestaltung der Außenspielfläche hervor. Auch er kam nicht mit leeren Händen. Die Gemeinde
beteilige sich mit 3.000 Euro an dem Vorhaben. Dieser Betrag werde vor allem
umgesetzt in notwendige Baumaterialien. Außerdem habe die Gemeinde dem
Kindergartenträger ein angrenzendes Gemeindegrundstück überlassen, um die das
Gelände großzügiger gestalten zu können. Die Gemeinde werde aber auch mit einem
Bagger, einem Radlader und Arbeitern des Bauhofs präsent sein, wen es die
Situation erfordere.
Danach hatten die anwesenden Sponsoren dann ehrenvolle Aufgabe, mit einem
symbolischen ersten Spatenstich die Arbeiten zu starten. Dass diese aber schon
längst in vollem Gang waren, bewiesen die Geräusche in der Nachbarschaft. Dort lud nämlich ein LKW Sandsteinfindlinge ab, mit denen das abschüssige Spielgelände
terrassiert werden soll.
[<< Übersicht]