Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.937.461

Volltextsuche



 

25.05.2003 Adolf Erb fuhr letztmals die Dampflok

Mit 85 letztmals Dampflok gesteuert
Adolf Erb aus Etzenrot feierte Geburtstag auf der Lok

Adolf Erb vor der Lok, die er zu seinem 85. Geburtstag nochmals
selbst steuerte.

Am 25.Mai 2003 hatte Adolf Erb zu einer Geburtstagsfeier besonderer Art eingela-
den. Um 13.45 Uhr fuhr der Dampfzug in Ettlingen los. Adolf Erb, obwohl schon 85
Jahre alt, steuerte die gewaltige Dampflok der Ulmer Eisenbahnfreunde mit der
Bauart-Nummer 50 3539-9 nochmals selbst von Ettlingen bis Frauenalb.
In Herrenalb angekommen gab es eine kleine Pause. Die Überraschung seiner 
Familie für ihren Jubilar war ein Oldtimer, der mit Adolf Erb an Bord zu einer Rund-
fahrt durch Bad Herrenalb startete.
Danach gab es im Speisewagen „Adolf Erb" Kaffee und Kuchen. Auf der Rückfahrt
gesellte sich als Überraschungsgast noch Dieter Ludwig, Chef der AVG dazu. Die-
ter Ludwig hatte das Projekt Dampfzug im Albtal ins Leben gerufen, auch weil Adolf Erb ihm damals zusagte, die Lok zu fahren. Das war im Jahre 1979.
Adolf Erb hatte, wie er erzählt, 1947 die Lokführerprüfung abgelegt und fuhr da-
nach die legendäre Schmalspurdampflok durchs Albtal. Als dann auf Normalspur
umgestellt wurde, war Adolf Erb mit der Schmalspurlok, aber auch bereits mit einer
Normalspurlok dabei und fuhr Material ab und auch zu.
Als dann das Projekt Dampfzug im Albtal gemeinsam mit AVG und Ulmer Eisen-
bahnfreunden gestartet wurde, holte Adolf Erb die erste Dampflok ins Albtal. Am
29. April 1979 startete dann der erste Dampfzug mit Adolf Erb im Führerstand von
Ettlingen nach Bad Herrenalb. In den ersten Jahren fuhr Erb alle Dampfzüge,. die
für die Ulmer Eisenbahnfreunde im Albtal verkehrten. Ob die Fahrt an seinem Ge-
burtstag seine letzte Dampfzugfahrt war, wollte der Jubilar noch nicht unbedingt
bestätigen. Wenn Not an Mann sei, helfe er auch weiterhin gerne aus.

Ein Zuglaufschild mit der Aufschrift "FD 85 Adolf Erb" erhielt
der Jubilar, auf unserem Bild (v.li.) Helmut Leopold von den
Ulmer Eisenbahnfreunden, Adolf Erb, und vom DRK Etzenrot Marga-
rethe Becker und Georg Ultsch.

Gäste waren neben der Familie, Wanderfreunde, Ulmer Eisenbahnfreunde auch
Vertreter des DRK Etzenrot mit Vorsitzendem Georg Ultsch an der Spitze. Adolf
Erb gehört seit über 65 Jahren als heute noch aktiver Rotkreuzler zur Etzenroter
Bereitschaft.

[<< Übersicht]