Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.615.345

Volltextsuche



 

24.05.2003 Spende für den Kindergarten Etzenrot

Spenden für neues Spielgelände
Karlsruher Versicherung und Eltern aktiv

Gleich zwei Spenden konnten Kindergarten St. Bernhard Etzenrot
und Fördergemeinschaft entgegennehmen: Hier überreicht Frank Maisch von der Karlsruher Versicherung die Spende an Andreas Frank, den Vorsitzenden der Fördergemeinschaft des Kindergartens, mit dabei Gabriele Singh (li.), die Leiterin des Kindergartens, und Michaela Müller-Christl von der Raiffeisenbank Albtal, die die Spende vermittelte.

Im vergangenen Jahr mussten auf dem Spielplatz des Kindergartens St. Bernhard
in Etzenrot die Spielgeräte nach einer Besichtigung durch den Arbeitssicherheits-
dienst abgebaut werden. Deshalb haben die Kinder dort zur Zeit keinen Spielplatz
mehr. In einer Elterninitiative wurde deshalb in Zusammenarbeit mit dem Kindergar-
tenträger, der Pfarrgemeinde Herz Jesu, und der Gemeinde Waldbronn die Neu-
gestaltung des Spielplatzes geplant. Die Fördergemeinschaft des Kindergartens hat
es sich zum Ziel gesetzt, die finanziellen Mittel für diese Maßnahme zu beschaffen.
Vorgesehen ist eine naturnahe Neugestaltung des Spielplatzes, der in seine natür-
liche Umgebung eingebettet werden soll, wie Vorsitzender Andreas DFrank erläuterte. So wurde bei der Planung besonderer Wert auf die Erhaltung des vorhandenen Ökosystems und des Baumbestandes gelegt. Die Umsetzung mit natürlichen Baustoffen soll im Wesentlichen durch die Eltern und die Erzieherinnen erfolgen.

Auf dem Bild übergeben die Eltern (v.li.) Regine Quast-
Reicheneder und Ingrid Dambach ihre Spende an Gabriele Singh.

Dafür wurden jetzt beim Kindergartenfest gleich zwei Spenden übergeben. Die
Karlsruher Lebensversicherung übergab durch Frank Maisch eine Spende von 200
Euro, die durch die Raiffeisenbank vermittelt worden war. Von den Eltern der
Schulanfänger wurden an Stelle des sonst üblichen Geschenks 165 Euro an den
Kindergarten übergeben, die ebenfalls bei der Neugestaltung des Spielplatzes ver-
wendet werden.
[<< Übersicht]