Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.053

Volltextsuche



 

24.05.2003 Besuch aus Partnergemeinde St. Gervais

Partnerschaftsbande enger geknüpft
Delegation aus St.Gervais in Waldbronn

Freunde aus St. Gervais und Waldbronner gemeinsam mit (1. Reihe
v.li.) Bürgermeister Harald Ehrler, Prof. Gilbert Gehring, Eh-
renbürger Martin Altenbach und Jean-Marc Peillex, der Bürger-
meister von St. Gervais.

Die seit Oktober 1986 bestehende Partnerschaft zwischen Waldbronn und der Ge-
meinde St. Gervais in Savoyen wurde am Wochenende durch den Besuch einer
hochrangigen Delegation aus der französischen Partnergemeinde vertieft. Paritä-
tisch zusammengesetzt führte Maire (Bürgermeister) Jean-Marc Peillex die Gruppe
an, der je acht Gemeinderäte und Komiteemitglieder angehörten. In Waldbronn war-
tete, organisiert von Gemeinde und "Freundeskreis St. Gervais Waldbronn" ein brei-
tes Programm auf die Besucher aus der Partnergemeinde.
Fast pünktlich, nämlich einige Minuten vor der geplanten Ankunftszeit, bog der Bus
mit den Partnerschaftsbesuchern aus St. Gervais am Freitag beim Waldbronner
Rathaus ein. Dort warteten bereits Bürgermeister Harald Ehrler, sein Amtsvorgänger
Ehrenbürger Martin Altenbach, Gemeinderäte, Mitglieder des "Freundeskreises St.
Gervais Waldbronn" und Gastgeber auf die französischen Freunde.
Waldbronns Bürgermeister begrüßte die Delegation aus St. Gervais mit Bürgermeis-
ter Jean-Marc Peillex an der Spitze vor dem neuen Rathaus. Bei einem anschlie-
ßenden Empfang im Waldbronner Rathaus stellte Bürgermeister Ehrler das Pro-
gramm für die drei Tage in der Albtalgemeinde vor. Für den "Freundeskreis St. Ger-
vais Waldbronn" sprach Georg Fendt Willkommensgrüße. Bürgermeister Ehrler führte anschließend durch das neue Waldbronner Rathaus und stellte anschließend die Gemeinde auch im Bild vor. Der Abend gehörte dann den gastgebenden Familien.

Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule Busenbach be-
grüßten die Gäste aus St. Gervais gemeinsam mit Rektor Rolf
Nold musikalisch.

Am Samstag startete das Programm mit einem Treffen in der Anne-Frank-Schule, wo die Fünft- und Sechstklässler die Gäste aus der Partnergemeinde mit Liedern willkommen hießen. Rektor Rolf Nold begrüßte aus französisch und deutsch, stellte die Anne-Frank-Schule vor und erwähnte auch die Besuche von Schülerinnen und
Schülern gemeinsam mit Lehrerin Heide Müller in St. Gervais. "Die Grenzen zwi-
schen Deutschland und Frankreich sind gefallen, die Sprachbarriere aber ist geblie-
ben", so Nold, der dabei darauf hinwies, dass ab kommenden Schuljahr die Erst-
klässler Französisch lernen werden. Die Drittklässler hatten die Geschichte vom Ha-
sen und dem Igel mit ihrer Klassenlehrerin Heide Müller als Stabpuppenspiel einstu-
diert und boten die Texte in französischer Sprache.

In der Anne-Frank-Schule (1.Reihe v. li,): Prof. Gilbert Gehring, Renate Bernhardt, Vorsitzende des "Freundeskreises St. Geervais - Waldbronn", Bürgermeister Harald Ehrler und sein Amtskollege aus St. Gervais Jean-Marc Peillex.

Davon war vor allem Henri Collin, stellvertretender Vorsitzender des Partnerschafts-
komitees in St. Gervais beeindruckt. Er dankte, übersetzt von Aline Gnemmi, den
Schülern für die Begrüßung und bekannt freimütig, dass die Schüler in St. Gervais in
Deutsch noch nicht so weit seien, aber, so Collin "Wir werden uns anstrengen!"
Im weiteren Verlauf des Samstagprogramms stellte Bürgermeister Harald Ehrler
dann den Eistreff vor, für die Partnerschaftsgäste ein interessantes Thema, hat doch
auch St. Gervais ein Eisstadion. Daran schloss sich eine Betriebsbesichtigung bei
der Firma Taller an, dem weltweiten Marktführer bei Steckerbrücken. Das Mittagessen schließlich wurde gemeinsam im "Lindenbräu" eingenommen, der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Der Tag klang aus mit einem Abendessen auf Einladung des "Freundeskreises St. Gervais Waldbronn" im Kulturtreff, musikalisch umrahmt von Kurt Bechtel, Harald Jung und Helmut Scheib.

Frühstück und Informationen über den Betrieb gab's vor der Ab-
fahrt am Sonntag bei der Bäckerei Richard Nußbaumer.

Am Sonntag trafen sich alle vor der Abfahrt zu einem gemeinsamen Frühstück in der
Bäckerei Richard Nußbaumer. Dabei führten Richard Nußbaumer und sein Sohn
Markus die Partnerschaftsgäste aus St. Gervais und die Waldbronner Gastgeber
durch den Betrieb und erläuterten, wie in einem modernen Bäckereibetrieb heute
gearbeitet wird. So blieb Maire Jean-Marc Peillex und Vorsitzender Renate Bern-
hardt schließlich nur noch, sich bei Richard und Markus Nußbaumer und Betriebslei-
ter Bruno Rihm für die gastliche Aufnahme im Betrieb in der Pforzheimer zu bedan-
ken.
Danach stand das bei solchen Besuchen übliche Ritual des Abschiednehmens an.
Und wenn hier der Busfahrer nicht letztendlich durch Anlassen des Motors die Letz-
ten in den Bus gerufen hätte, wahrscheinlich hätte das teilweise  tränenreiche Ab-
schiednehmen nicht so schnell sein Ende gefunden.

Abschied und Dank (1. Reihe v.li.): Maire Jean-Marc Peillex, Bäckermeister Markus Nußbaumer, Bürgermeister i.R. und Ehrenbürger Martin Altenbach, Renate Bernhardt, Vorsitzende des "Freundeskreis St. Gervais - Waldbronn" und (ganz rechts) Bäckermeister und Betriebsuínhaber Richard Nußbaumer.

[<< Übersicht]