Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.459.341

Volltextsuche



 

20.05.2003 TrichoKarte gegen Apfelwickler

Schlupfwespen gegen Apfelwickler
Obst- und Gartenbauvereine Etzenrot und Reichenbach starten
Großaktion

Helmut Link vom Obst- und Gartenbauverein Reichenbach demonstriert, wie die Tricho-Karten am Baum befestigt werden.

Ab Ende Mai schlüpfen die Falter des Apfelwicklers und beginnen kurz darauf mit
der Eiablage. Nach wenigen Tagen bereits schlüpfen die Larven, die sich in den
Apfel einfressen und bis zum Kerngehäuse vordringen, der Apfel ist dann "wurmig"
und wird durch den Fraß oft auch ungenießbar. Die ausgewachsenen Larven wandern dann wieder nach außen, verpuppen sich und der Kreislauf beginnt von Neuem.
Bekämpft wurde und wird der Apfelwickler vor allem mit chemischen Mitteln, deren Einsatz aber in den verhältnismäßig kleinen Gärten nur in begrenztem Umfang möglich ist. Diese Apfelwickler haben aber auch natürliche Feinde. Und genau hier setzen 35 Obstbaumbesitzer aus Etzenrot und Reichenbach an. Sie wollen den Apfelwicklern mit Schlupfwespen zu Leibe rücken. Diese Schlupfwespen legen ihre Eier in die Larven, die daraufhin ihr Zerstörungswerk nicht mehr fortführen können.
Helmut Link vom Reichenbacher Obst- und Gartenbauverein hat nun eine Möglich-
keit entdeckt, diese Schlupfwespen mit der Tricho-Karte gezielt einzusetzen. In je-
der der kleinen grünen Briefchen sind 3.000 Eier von Schlupfwespen, die kurz nach
dem Ausbringen aus dem Briefchen schlüpfen und sich auf die Apfelwickler-Larven
stürzen. Da sich das Ganze aber bis Mitte August in mehreren Zyklen abspielt,
müssen die Briefchen etwa alle drei Wochen neu aufgehängt werden. Jedes dieser
Briefchen mit den 3.000 Schlupfwespen kostet 70 Cent, rund 800 hat Helmut für
dieses Jahr geordert, darunter auch mit einer Schlupfwespenart, die sich auf den
Pflaumenwickler spezialisiert hat.
Ob alles auch so funktioniert wie es sich die Reichenbacher und Etzenroter Gar-
tenbauer erhoffen, soll genau beobachtet werden. Im Herbst will man dann kritisch
Bilanz ziehen und entscheiden, ob die Aktion auch im kommenden Jahr durchge-
führt werden soll.

[<< Übersicht]