Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.011

Volltextsuche



 

05.02.2003 Michael Taller spendete für Kulturring

Kulturring erhielt von Michael Taller 2.500 Euro
Spende ursprünglich zur Absicherung des Neujahrskonzerts gedacht

Eine Spende über 2.500 Euro übergab jetzt Michael Taller (Mit-
te) an den Kulturring Waldbronn, die Vorsitzender Bürgermeister
Harald Ehrler und geschäftsführender Vorsitzender Wolfgang Sei-
bold (links) entgegennahmen.

"Der Kulturring Waldbronn wartete in diesem Jahr mit einer besonderen Rakete
zum Neuen Jahr auf, war es doch gelungen, das "Budapester Johann-Strauß Sin-
fonieorchester" mit seinen 45 Musikern nach Waldbronn zu verpflichten, mit "groß-
zügiger Unterstützung durch Taller GmbH", wie auf dem Programmzettel vermerkt
war." So war Anfang des Jahres in den Badischen Neuesten Nachrichten und im
Amtsblatt der Gemeinde Waldbronn zu lesen.
Die Verbindung zu den Budapester Musikern hatte damals Michael Taller geknüpft,
Seniorchef der Waldbronner Taller GmbH und selbst aus Ungarn stammend. Be-
denken wegen der Kosten zerstreute er schnell, indem er dem Kulturring zusagte,
bis zu 2.000 Euro für das Konzert zuzuschießen, sollte die Resonanz gering sein.
Nun war das Konzert aber ein voller Erfolg, der Kurhaussaal ausverkauft und die
Unkosten nahezu durch die Eintrittserlöse gedeckt.
Michael Taller aber ließ es dabei nicht bewenden. Er habe, so seine Aussage, dem
Kulturring 2.000 Euro Zuschuss für das Konzert versprochen. An diese Zusage fühle er sich gebunden, auch wenn das Geld für diesen Zweck nicht mehr gebraucht wer-
de. Folgerichtig übergab Michael Taller jetzt dem Kulturring eine Spende, die er ge-
genüber dem ursprünglichen Betrag sogar noch auf 2.500 Euro aufgestockt hatte,
um die Arbeit des Kulturring Waldbronn zu unterstützen.
Bürgermeister Harald Ehrler, Kraft Amtes Vorsitzender des Kulturring Waldbronn,
dankte für dieses echte "Kultursponsoring", und hob hervor, dass Michael Taller im-
mer wieder mit größeren Spenden Einrichtungen oder Vereine in Waldbronn unter-
stütze, ohne davon aber großes Aufheben zu machen. Der Betrag komme für den
Kulturring jetzt wie ein "warmer Regen", da aufgrund der allgemeinen Finanzmisere
die Zuschüsse zu den Veranstaltungen um 40 Prozent gekürzt werden, so der Bür-
germeister in der Vorschau.
Wolfgang Seibold wurde von Michael Taller mit der Zusage entlassen, wenn eine
ähnlich große Veranstaltung geplant sei, könne ihn der Kulturring jederzeit anspre-
chen. Er würde sich freuen, wenn auch 2003 der Kulturring wieder in dieser Rich-
tung aktiv werde. Und diese Veranstaltungen, so Wolfgang Seibold, passen eigent-
lich genau in das neue Konzept, das er verfolge: Einmal jährlich ein außergewöhnli-
ches Event, mit dem auch die Verbindung zwischen kulturellen Vereinen und Kultur-
ring enger geknüpft werde.

[<< Übersicht]