Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.930.956

Volltextsuche



 

21.01.2003 Ambulanter Hospizdienst startet

Ambulanter Hospiz Dienst nimmt seine Arbeit auf

"Hospiz" bedeutet "Herberge" und "Gastfreundschaft". Im Mittelalter boten Mönche
den Pilgern entlang der Pilgerstraßen und Reisenden an besonders gefährlichen
Stellen Unterkunft und Hilfe an. Ausgehend von dieser alten Tradition entstand in
den letzten Jahrzehnten – zunächst in England und später auch bei uns in
Deutschland die Idee, sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebenszeit ("letzte
Reise") Pflege, Stärkung und Herberge zu gewähren. Heute ist "Hospiz" nicht nur auf ein besonderes Haus beschränkt, sondern möchte dazu beitragen, dass Menschen
an ihrem vertrauten Ort – sei es daheim oder im Alten- oder Pflegeheim -
selbstbestimmend, würdevoll und eingebunden in Familie oder sonstiger
Gemeinschaft sterben dürfen.
Auch in den Gemeinden Karlsbad und Waldbronn wurde nun dieser Gedanke in die
Tat umgesetzt und neben dem Stationären Hospiz Sonnenlicht in Karlsbad-Auerbach ein Ambulanter Hospiz Dienst (AHD) - Träger beider Einrichtungen ist der
Hospizverein e.V. mit Sitz in Waldbronn - ins Leben gerufen. Darin engagieren sich
derzeit 8 Hospizhelferinnen und Hospizhelfer, die sorgfältig auf ihre Aufgabe der
Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen  vorbereitet wurden. Sie
leisten ihren Dienst ehrenamtlich, unentgeltlich und unterliegen der Schweigepflicht.
Begleitet werden Menschen, sofern sie dieses wünschen, in ihrer letzten Lebenszeit,
unabhängig von persönlicher Weltanschauung oder Konfessionszugehörigkeit.
Manchmal helfen Gespräche, Zuhören, Vorlesen oder Schweigen. Kleine
Handreichungen oder stundenweise Sitzwachen innerhalb einer Begleitung können
Angehörige  entlasten. Zu den Aufgaben des Ambulanten Hospiz Dienstes  gehören
aber auch  Vermittlung von fachlichen Hilfen, Schmerztherapie und Seelsorge sowie
Beratung über Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung.
Eine Begleitung von trauernden Menschen durch Einzelgespräche und
Trauergruppen wird angestrebt und angeboten.
Unser Angebot stellt eine Ergänzung im sozialen Netz dar. Deshalb ist für uns eine
Zusammenarbeit mit Ärzten, Brückenschwestern, Pflege- und Sozialdiensten,
Seelsorgern und Besuchsdiensten der Kirchengemeinden sowie Alten- und
Pflegeheimen selbstverständlich.
Unterstützt und finanziert wird der neue Ambulante Hospiz Dienst Karlsbad-
Waldbronn, dessen Träger der Hospizverein e.V. ist, von zur Zeit verschiedenen
Kooperationspartnern wie den Gemeinden Karlsbad und Waldbronn, den
katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Waldbronn und Karlsbad, dem Diakonieverein Waldbronn, der Nachbarschaftshilfe Waldbronn, dem Diakonischen
Werk Ettlingen, dem Altenpflegeheim Blumenhof in Ittersbach, den Pflegediensten
Albtal Pflege-Team B. Kraut, Humanis Pflege- und Betreuungsdienst und Susanne
Pletowski Pflegeservice , der St. Barbara Apotheke, H. Dr. med. P. Wiebelt und der Hospiz-Stiftung Karlsbad-Waldbronn, bei denen allen wir uns sehr herzlich
bedanken.
Durch Kooperation mit dem Diakonischen Werk Ettlingen konnte Frau Margit Sänger, Sozialpädagogin, für die Organisation und Einsatzleitung gewonnen werden. Der Ambulante Hospiz Dienst Karlsbad-Waldbronn mit Frau Sänger ist jederzeit über das AHD Mobiltelefon unter Tel.0174-6884085 (mit Mail Box) und montags bis freitags unter Tel. 07243/54 95 0, Fax 07243/54 95 99
E-mail: ettlingen@diakonie-laka.de erreichbar.
Im Pfarrzentrum von St. Wendelin in Waldbronn steht dem AHD jeden Montag
Nachmittag ein Raum für Informations- und Trauergespräche (nach Vereinbarung) 
sowie  für Teambesprechungen  zur Verfügung.
Ein Faltblatt mit weiteren Informationen wird in Kürze fertiggestellt und an vielen
Stellen der Gemeinden Karlsbad und Waldbronn ausgelegt.
Wir würden uns freuen, wenn Sie künftig dazu beitragen, die Arbeit des neuen
Ambulanten Hospiz Dienstes Karlsbad-Waldbronn zu fördern. Sie können dies tun,
indem Sie Betroffene auf den Hospiz Dienst aufmerksam machen, die Hospizarbeit
ideell und finanziell unterstützen und/oder sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit als
Hospizhelfer/-in interessieren. Für Zuwendungen, die als mildtätige Spenden
steuerlich absetzbar sind, sind für den AHD das Konto 9899901 bei der
Raiffeisenbank Albtal BLZ 66062526 und für den Hospizverein e.V. das Konto
1602002 bei der Sparkasse Ettlingen BLZ 66051220 eingerichtet. Für weitere
Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Margit Sänger            Prof. Dr. Bernhard Lenze
Pforzheimerstr. 31      Daimlerstr. 28
76275 Ettlingen          76337 Waldbronn

[<< Übersicht]