Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.466.003

Volltextsuche



 

15.01.2003 EnBW spendete neues Spielgerät

Neues Spielgerät durch Spende
EnBW spendete 5.000 Euro für Außenspielgerät in Villa Kinderbunt

Einen Scheck der EnBW über 5.000 Euro übergab Karl-Heinz Wölfle
(Mitte) an Dorothea Grüne, Leiterin des gemeindlichen Kinder-
gartens Villa Kinderbunt und an Bürgermeister Harald Ehrler
.
                                                                                   Bild: mit freundlicher Genehmigung der BNN

Freude herrschte bei den Kindern des Kindergartens Villa Kinderbunt in der Rei-
chenbacher Pforzheimer Straße. Neu gestaltet sind seine Außenanlagen durch eine
Initiative von Eltern und Erzieherinnen, die dabei an vier Samstagen auch selbst mit
Hand anlegten, und jetzt kam ein tolles neues Spielgerät dazu, das durch die Spen-
de der EnBW angeschafft werden konnte.
Das Spielgerät mit Kletterwand, Hängebrücke, Rutsche und zwei Türmen war
schnell der Mittelpunkt im Spielhof und wurde von den Kindern mit Freude ange-
nommen. Sichtbar ist das Ganze eine echte Bereicherung des Spielhofs im ge-
meindlichen Kindergarten, die sich die Gemeinde ohne die 5.000 Euro-Spende in
den kommenden Jahren nicht mehr hätte leisten können. Dementsprechend groß
war die Freude nicht nur bei den Kindern, sondern fast noch größer bei Kindergar-
tenleiterin Dorothea Grüne und Hausherr Bürgermeister Harald Ehrler.
Karl-Heinz Wölfle vom EnBW-Regionalzentrum Nordbaden erzählte, wie es zu der
Spende kam. Das Beziektrszenmtrum zog im vergangenen Jahr wegen Platzmangel
aus seinem Quartier in Busenbach aus und siedelte nach Langensteinbach um. Der
Gemeinde Waldbronn, so Wölfle, entstehe dadurch kein Nachteil, dennoch wolle
man sich für die jahrelange "Gastfreundschaft" mit der Spende für den Kindergarten
erkenntlich zeigen.
Dass der Kindergarten Villa Kinderbunt in den Genuss dieser Spende kommen solle, war für Bürgermeister Harald Ehrler schnell klar, denn: "Weiteres Außenspielgerät
war dringend erforderlich!" Immerhin, so erläuterte der Bürgermeister, hat die Villa
Kinderbunt Platz für 40 Kinder. In ihr werden als einzigem Kindergarten in Wald-
bronn bereits Zweijährige aufgenommen. 12 Kinder sind es zur Zeit in dieser Alters-
gruppe, möglich wären 16. Um aber Kinder aus dieser Altersgruppe aufnehmen zu
können, muss die Gruppenstärke von 28 auf 20 Kinder reduziert werden und auch
der Personalschlüssel liege günstiger als bei anderen Kindergärten. Außer von Do-
rothea Grüne werden die Kinder in der Villa Kinderbunt zur Zeit von zwei weiteren
Fachkräften und zwei Praktikantinnen betreut.

[<< Übersicht]