Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.421.000

Volltextsuche



 

07.09.2002 Waldbronner Woche: Offene Albtherme

Tag der offenen Albtherme
Hauptattraktion des Tages war das neue Glasdampfbad, das derzeit größte in der Bundesrepublik.

Hauptattraktion des Tages war das neue Glasdampfbad, das derzeit größte in der Bundesrepublik. Groß war der Besucherandrang beim Tag der offenen Tür in der Waldbronner Albtherme.

Groß war der Besucherandrang beim Tag der offenen Albtherme.
Einen Laufsteg im Wasser, das gab es in der albtherme bisher noch nie. Er stand im
Laufe des Tages der offenen Tür mehrfach im Mittelpunkt des Interesses.
Musikalisch umrahmt wurde der offizielle Teil vom Akkordeon-Orchester
Reichenbach unter der Leitung von Uwe Müller. Zum offiziellen Teil konnte
Kurdirektor und Bürgermeister Harald Ehrler zahlreiche Gäste aus Politik und
Wirtschaft begrüßen, darunter auch Karlsbads Bürgermeister Rudi Knodel und den
Geschäftsführer des Heilbäderverbandes Baden-Württemberg Arno Mellert aus
Stuttgart.
Zunächst blickte Kurdirektor und Bürgermeister Harald Ehrler auf die nun fast 26
Jahre albtherme zurück, die eine einzige Erfolgsgeschichte seien. Mehrfach
umgebaut wurden in dieser Zeit 26 Mio. investiert, eine Million pro Betriebsjahr. Rund 6,2 Millionen Badegäste haben inzwischen die Tore der albtherme passiert. Diese Investitionen, das machte Ehrler deutlich, stehen im Einklang mit den Interessen und den Bedürfnissen der Besucher und er versprach, die Erfolgsstory albtherme auch in der Zukunft fortzusetzen. So sei auf dem Dach die zweitgrößte Solaranlage auf einem Bäderdach der Bundesrepublik installiert, mit dem Glasdampfbad verfüge man sogar über das Größte in Deutschland.
In den 26 Jahren habe die albtherme aber auch einen Wechsel vom Thermalbad hin
zum Wellness-Park vollzogen. Mit dem Begriff "Wellness" verbinde sich aber auch
der Begriff "Qualität", die durch geschulte und motivierte Mitarbeiter sichergestellt
werde. Seit einigen Woche trage die albtherme das Gütesiegel "Servicequalität
Baden-Württemberg", das vom Wirtschaftsministerium verliehen werde. Dazu haben Nicole Rodriguez und Frank Birsner die Ausbildung zum Qualitätscoach absolviert.
Mit annähernd 300.000 Besuchern pro Jahr habe die albtherme ein gutes Level
erreicht. Dieser Level soll nicht nur gehalten, sondern durch eine weiter verbesserte
Servicequalität und durch attraktive Angebote eher noch gesteigert werden.
Kurgeschäftsführer Bruno Kraski stellte dann die einzelnen Aktivitäten vor, die am
Tag der offenen Tür gezeigt werden. Die Spannweite reichte dabei von Naturfango
über Naturkosmetik, Well-Systeme bis hin zu Angeboten im gastronomischen
Bereich. Weiter fand im Sportbereich ein Tischtennis-Schaukampf zwischen
Europameisterin Elke Wosik und Han Ying, der Bundesligamannschaft des TV
Busenbach statt.

Eine Modenschau mit Bade- und Freizeitmoden präsentierte Intersport Bader aus
dem Waldbronner Rathausmarkt. Kurdirektor Harald Ehrler (rechts) und Kurgeschäftsführer Bruno Kraski konnten mit Arno Mellert Mitte) den Geschäftsführer des Heilbäderverbandes Baden-Württemberg in der Albtherme begrüßen. Von vielen Neugierigen wurden auch die Räume von Physio-fit im Untergeschoss der Albtherme besucht.

Bei Führungen durch das Thermalbad konnten Waldbronns Bürger, alle albtherme-
Fans und solche, die es noch werden wollen einen "Blick hinter die Kulissen" des
Bades wagen. Vorgestellt wurde auch die neue Attraktion im Saunabereich, das
blaue Glasdampfbad, mit 12 Sitzplätzen die größte Glas-Oase in der Bundesrepublik.
Doch die albtherme bot noch mehr. Bei einem Rundgang konnten sich die Besucher
über die verschiedensten Angebote rund um Gesundheit, Vorsorge, Rehabilitation
und Wellness informieren. Informiert wurde über die besondere Wärmebehandlung
mit Natur-Fango, Interessantes rund um Kosmetik, Wirkungsweise und Technik der
Fußreflexzonenmassage, die Aktivierung der Lebensenergie durch eine Chi-
Maschine und das Massage-Wellsystem, ebenfalls ein Novum in der Waldbronner
Therme. Neben viel Information ist aber auch Relaxen  angesagt. Jazz, Pop und
Bossa Nova war das Repertoire der Musikgruppe "Café Mélange", die mit ihren eher leisen Tönen zum Verweilen im Restaurant der albtherme einlud. Ein weiteres
Highlight war die Modeschau für Bade- und Freizeitkleidung. Auf einem Laufsteg, der in das Thermalbecken hinragte, zeigten Models die neuesten Trends  dieser
Branche, denn Mode macht schon lange nicht mehr vor der Freizeit halt.
Natürlich war auch die Kurverwaltung mit ihrem Angebot an diesem Tag in der
albtherme präsent. Am Info-Stand wurde die neue Kurzeitung "Waldbronn erleben"
und ein aktueller Prospekt der albtherme präsentiert, wer mochte konnte an einem
Preisrätsel mit attraktiven Gewinnen teilnehmen.
Insgesamt bot dieser Tag ein "Rund-um-Programm" für einen unterhaltsamen
Nachmittag, wenn auch Badeanzug oder Badehose an diesem Tag zu Hause bleiben
mussten, Reinschauen lohnte auf jeden Fall, und diese Möglichkeit wurde von vielen
genutzt, ehe sich ab Samstag, 7. September, um 9 Uhr wieder die Tore der
albtherme für Badebesucher öffnen.
[<< Übersicht]