Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.733.729

Volltextsuche



 

04.01.2003 Brieftaubenausstellung in Reichenbach

84 Tauben gurrten im Pfarrsaal
Ausstellung des Brieftaubenverein "Albtalbote" Reichenbach

Stolz präsentieren die Reichenbacher Brieftubenzüchter vom Verein "Albtalbote"
jährlich Ihre Tauben. Am Wochenende nach Neujahr ziehen sie dazu in den alten
Pfarrsaal in Reichenbach ein. In diesem stellten sie insgesamt 84 Brieftauben von
den sieben Züchtern und den vier Jugendlichen aus. Die Tauben hatten allesamt,
und teilweise sehr erfolgreich, an Preisflügen teilgenommen.

Auch auf die kleinsten
Besucher übten die
Tauben ihre Anzie-
hungskraft aus.

Die Reichenbacher Züchter sind der Reisevereinigung Pforzheim angeschlossen. Bei den 12 Wettflügen des vergangenen Jahres, einer fiel widrigem Wetter zum
Opfer und die Tauben wurden nicht aufgelassen, ging der Preis für die beste weibliche Taube an den Reichenbacher Züchter und vormaligen Vorsitzenden Bruno Kraft. Kraft  wurde auch beim Jungflug Dritter mit zwei Tagessiegen.
Am Jungflug teilnehmen dürfen nur Tauben des gleichen Jahrgangs. Sechs Wochen nach dem Schlüpfen, so Schall, unternehmen die Tauben ihre ersten Flugver-
suche rund um den Schlag. Die Entfernungen werden dann langsam gesteigert, die Tauben richtiggehend trainiert. Bei den offiziellen Jungfügen geht es dann über Strecken um 250 km.
Bei den Preisflügen geht es dann schon anders zur Sache. Die Entfernungen
schwanken dabei zwischen Saarburg mit 100 km und Le Mans als jährlichem
Höhepunkt mit 630 km Luftlinie bis Waldbronn. Bei diesen Wettflügen fliegen die
Tauben bei normalen Bedingungen zwischen 60 und 70 Stundenkilometer
schnell, bei guten Bedingungen, zum Beispiel Rückenwind, können sie ihre Ge-
schwindigkeit aber auch bis zu 100 km/h steigern.
Vereinsmeister wurden 2002 Manfred Schall vor Gerhard Kunz, Bruno Kraft, Da-
niel Vogel, Horst Appenzeller und Christian Brusel. Nicht um Preise bei Wettflü-
gen, sondern um die Schönheit ging es bei der Ausstellung. Bei den aktiven
Züchtern siegte Daniel Vogel mit 280,25 Punkten vor Horst Appenzeller (279,25)
Punkten und Gerhard Kunz (279,25). Auch die Jungzüchter waren rege vertre-
ten. Hier errang Robert Kraft den ersten Platz vor Lukas Anderer, Maurice Mai
und Philipp Schall.

[<< Übersicht]