Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.937.487

Volltextsuche



 

30.11.2002 Nikolausmarkt im Rathausmarkt

Vorweihnachtliche Stimmung im Rathausmarkt
Nikolausmarkt lockte am Tag vor dem 1. Advent große und kleine Besucher an

Eröffnet wurde der Nikolausmarkt im Rathausmarkt durch Bürger-
meister Harald Ehrler (4.v.l.), der danach mit den Vorsitzenden
der beteiligten Vereine und Organisationen mit dem ersten Be-
cher Glühwein auf ein gutes Gelingen anstieß

.Schon zur Tradition geworden ist es, dass am Vorabend des ersten Advent der Rat-
hausmarkt Waldbronn festlich erstrahlt, wenn Gemeinde Waldbronn und Lions-Club gemeinsam den Nikolausmarkt veranstalten. Eingeladen zum Mitmachen sind jähr-
lich zahlreiche Waldbronner gemeinnützige Vereine, die im Rathausmarkt einen
Stand betreiben. Ihre Einnahmen fließen unmittelbar gemeinnützigen Zwecken zu.
Genutzt wurde es in diesem Jahr von elf Vereinen.
Eröffnet wurde der Nikolausmarkt stimmungsvoll mit weihnachtlichen Weisen durch
eine Bläsergruppe des Musikverein "Edelweiß" Busenbach. Ihr folgten später der
Schulchor der Anne-Frank-Schule Busenbach unter der Leitung von Rektor Rolf
Nold und eine Bläsergruppe des Musikverein "Lyra" Reichenbach. Nicht nur der
Rathausmarkt, die gesamte Gemeinde verwandle sich alljährlich in ein Weihnachts-
land, so Bürgermeister Harald Ehrler bei der Eröffnung. Er dankte dem Lions-Club
für die Organisation und Koordination dieses Marktes, der seit Jahren bereits die
beginnende Adventszeit markiere. Ein besonderer Gruß des Bürgermeisters galt
dem originellen Waldbronner Eistreff-Bär, der in der Mitte des Rathausmarktes Stel-
lung bezogen hatte. Mit den Vorsitzenden der am Nikolausmarkt beteiligten Vereine
und Organisationen stieß der Bürgermeister mit den neuen Waldbronner Tassen,
gefüllt mit Glühwein, auf das Gelingen an.

Betrieb herrschte schon bald nach der Eröffnung an den einzel-
nen Ständen, die durchweg auch weihnachtlich geschmückt waren
.

Danach nahm dann das Markttreiben seinen Lauf, und auch ein Regenschauer kurz
nach der Eröffnung konnte die zahlreichen Gäste nicht vertreiben. An den vielen
Ständen wurden die angebotenen kunstgewerblich geprägten Bastelarbeiten begut-
achtet und auch gekauft. Bis weit in den Nachmittag hinein herrschte im Rathaus-
markt reger Betrieb.

Eine Breakdance-Gruppe von Anne- Frank- und Albert-Schweitzer-
Schule zeigte beim Stand des Lions Club ihre Künste.

Beim Lions-Club wurden in regelmäßigen Abständen wunderschön gestaltete He-
xenhäuser verlost, und auch sonst tat sich an diesem Stand einiges. Klassen der
Anne-Frank-Schule waren am Nachmittag mit musikalischen Beiträgen zu hören,
Breakdancer zeigten ihre Künste und über allem "wachte" vor dem Lions-Stand der
Eistreffbär, den die Waldbronner Künstlerin Beate Maria Busch originell gestaltet
hatte, und der für den Eistreff Waldbronn werben wird.

21 Meter Kuchen gab es zu verspeisen

Beim Förderverein für den Kindergarten St. Josef, der erstmals teilnahm, konnte je-
der ein Stück eines 21 m langen Hefe-Nuss-Zopfes erwerben, den die Bäckerei Ri-
chard Nußbaumer für den guten Zweck gestiftet hatte. Aber auch die anderen Verei-
ne und Organisationen machten mit schön gestalteten Ständen auf sich aufmerk-
sam, wie Pfadfinderbund Antares, Pfadfinderbund Süd, das DRK Etzenrot mit dem
Herzmobil, die Freiwillige Feuerwehr Waldbronn, Klassen der Albert-Schweitzer-
Schule Reichenbach, die Krabbelgruppen aus Busenbach, der TSV Reichenbach,
die Damengymnastik des FC Busenbach, der Schützenverein und der Schwarzwald-
verein Waldbronn, sowie einige private Stände. Mit einem Info-Stand zur Albtherme war auch die Kurverwaltung erstmals vertreten.
Dazu drehte sich vor dem Rathaus ein Kinderkarussell, so dass letztlich Groß und
Klein auf ihre Kosten kamen. Auch die Geschäfte im Rathausmarkt hatten sich an-
gepasst und hielten ihre Tore für Kaufinteressierte bis zum Ende des Nikolausmark-
tes um 16 Uhr offen.

Auch der Nikolaus braucht ab und zu Nachschub an Dambedeis

 

 

 

[<< Übersicht]