Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.668.186

Volltextsuche



 

23.11.2002 Bauarbeiten im Almenweg beendet

Almenweg mit kleinem Fest übergeben
Kanal, Wasserleitung und Fahrbahndecke erneuert

Symbolisch schnitt Bürgermeister Harald Ehrler im Beisein der
Anwohner, der Planer und Vertretern der Baufirma ein Band zur
Freigabe des Almenwegs durch.

Beendet sind die Bauarbeiten jetzt auch im Reichenbacher Almenweg. Das 120 m
lange Straßenstück entlang des Friedhofs erstrahlt in neuem Glanz. Auslöser waren
die Sanierungen von Kanal und Wasserleitung. Gekostet hat das Ganze nach der-
zeitigen Stand etwa 270.000 Euro. Mit einem kleinen Festakt für die Anwohner wur-
de die Straße jetzt auch offiziell freigegeben, symbolisch durchtrennte Waldbronns
Bürgermeister dazu ein Band.
Bürgermeister Harald Ehrler dankte den Anliegern für ihre Geduld während der
Baumaßnahme und begrüßte Dipl. Ing. Helmut Müller als Planer und den Geschäfts-
führer der ausführenden Baufirma Schmal. Auslöser für die Arbeiten sei der Kanal
gewesen, denn der Almenweg selbst sei in der Prioritätenliste der Waldbronner
Straßen nicht so weit vorne gestanden. Leider hätten die Arbeiten etwas länger ge-
dauert als geplant, da einige unvorsehbare Schwierigkeiten eingetreten seien.
Frank Zündorf, der Leiter des Ortsbauamts, erinnerte an die Vorgeschichte. Der Ka-
nal im Almenweg war mit seinem 300 mm Querschnitt ein Engpass zwischen Daim-
ler- und Stuttgarter Straße und verfügte teilweise nur über ein schwaches Gefälle. Er
wurde jetzt auf einen Durchmesser von 500 mm gebracht. Neu verlegt wurde auch
die Hauptwasserleitung, die bisher auf der entgegengesetzten Seite des Almenwegs
in den Grundstücken verläuft.
Erneuert wurde dann auch die Fahrbahndecke und der Gehweg entlag des Friedhof
verbreitert, der zudem unter Umleitungsmaßnahmen während der Kanalarbeiten in
der Badner Straße stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Verteuert um rund
15.000 Euro hat die Baumaßnahme, dass Kabel gefunden wurden, die keine ausrei-
chende Überdeckung hatten und die Tragschicht auch teilweise weggebrochen war.

[<< Übersicht]