Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.948.942

Volltextsuche



 

21.11.2002 Blumenschmuck 2002

344 Waldbronner Anwesen ausgezeichnet
Gemeinde, Obst- und Gartenbauvereine, Kurverwaltung und Gärtnereien stifteten Sonderpreise

34 Anwesen in Waldbronn wurden mit einem ersten Preis für her-
ausragenden Blumenschmuck ausgezeichnet.

Unter dem Motto "Unser Waldbronn blüht weiter" war der diesjährige Blumen-
schmuckwettbewerb ausgeschrieben. 30 Jahre Waldbronn war der Anlass, die
Gemeinde in diesem Jahr besonders schön zu präsentieren. Die Gemeinde selbst
leistete ihren Beitrag dazu. Herrliche Blumen an öffentlichen Gebäuden, Plätzen
und Grünflächen und zusätzlich 30 Blumenkübel an Straßenlaternen ließen Wald-
bronn besonders liebreizend und geschmackvoll erscheinen, wie Bürgermeister
Harald Ehrler  bei der Begrüßung sagte.
344 Preise wurden beim diesjährigen Blumenschmuckwettbewerb in Waldbronn
vergeben. Entsprechend war der Saal im Kurhaus bis auf den letzten Platz be-
setzt, als die Gemeinde zur Preisverleihung einlud, die vom Harmonika-Ring Bu-
senbach musikalisch umrahmt wurde. H. Brandelik vom Landratsamt Karlsruhe in-
formierte in einem Lichtbildervortrag über ausländische und einheimische Kübel-
pflanzen und ihre Pflege.
Bürgermeister Harald Ehrler war über die große Resonanz erfreut. Der Blumen-
schmuck sei in den Gemeinde deutlich besser geworden, wie zahlreiche Bilder be-
legten, die parallel gezeigt wurden. Mit der Preisverleihung solle ein Stück Dank
von der Gemeinde an alle Bürger für den Blumenschmuck zurückgegeben wer-
den. Trotz knapper werdender Mittel versprach der Bürgermeister, dass es auch
im kommenden Jahr einen Blumenschmuckwettbewerb geben werde, damit Wald-
bronn weiter blühe.
In drei Durchgängen haben drei unterschiedlich besetzte Jurys die Häuser und
Grundstücke in Waldbronn bewertet, erläuterte der Bürgermeister, verbunden mit
dem Dank an die Jurymitglieder. Den ersten Durchgang machten die Vorsitzenden
der drei Waldbronner Obst- und Gartenbauvereine, Klaus Gibs, Egon Axtmann
und Werner Bollian. Beim zweiten Durchgang werteten die beiden Gärtnermeister
Werner Schönthaler und Rudolf Kirchgessner gemeinsam mit Willi Becker vom
Schwarzwaldverein Waldbronn. Auch die Jury des dritten Durchgangs war fachlich
kompetent mit den Gärtnermeistern Andreas Flum aus Hagsfeld und Ralf Jansen
aus Karlsbad besetzt.

Sonderpreise vergaben die drei Waldbronner Obst- und Gartenbau-
vereine, die Gemeinde verloste unter den anwesenden Preisträ-
gern eine Fahrt zur Blumeninsel Mainau.

Die Vorsitzenden der drei Waldbronner Obst- und Gartenbauvereine dankten
durch ihren Sprecher Egon Axtmann der Gemeinde für die erneute Ausrichtung
des Blumenschmuckwettbewerbs. Ein besonderer Dank ging an den Leiter der
Gemeindegärtnerei Gärtnermeister Herbert Ochs, der sich mit seinem Team stark
für den Blumenschmuckwettbewerb engagiert habe.
Danach war es dann soweit, dass die Preise vergeben werden konnten. Die Son-
derpreise der Obst- und Gartenbauvereine gingen an Elfriede und Hermann Bas-
tian (Busenbach), Rudolf Fang (Etzenrot) und Michael Taller (Reichenbach). Ver-
lost wurden unter allen anwesenden Preisträgern eine Fahrt für zwei Personen zur
Insel Mainau, glückliche Gewinnerin war hier Helga Bollian aus Reichenbach, so-
wie zahlreiche Sonderpreise, gestiftet von Gärtnereien und der Kurverwaltung
Waldbronn.

Blumen beherrschten Das Bild im Kurhaussaal, als die Gemeinde den insgesamt 344 Preisträgern ihr Blumengeschenk übergab.

Mit je einer Blume, Weihnachtssternen unterschiedlicher Größe wurde danach
den 32 ersten und 104 zweiten Preisträgern gedankt, für die 208 dritten Preise
gab es ein Alpenveilchen. Von den ersten Preisen gingen 12 nach Busenbach,
vier nach Etzenrot, 14 nach Reichenbach, darunter die Heimatstuben und die
Zuchtanlage des Kleintierzuchtvereins, je einer ging an das Gasthaus Waldhaus
im Albtal und an ein Anwesen in der Busenbacher Straße im Albtal, das am Ein-
gang zu Waldbronn noch auf Gemarkung Ettlingen liegt.

[<< Übersicht]