Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.417.238

Volltextsuche



 

04.10.2002 Freundschaftsvertrag mit Stadtilm

Freundschaftsurkunde unterzeichnet
Stadtilm und Waldbronn wollen näher zusammenrücken

Der Freundschaftsvertrag wird unterzeichnet

Einen Freundschaftsvertrag unterzeichneten die Bürgermeister
Harald Ehrler (vorn) und Joachim Günsel im Beisein zahlreicher
Gemeinderäte

Zwischen der Waldbronner SPD und dem thüringischen Stadtilm bestehen fast seit
der Wende mehr oder weniger lose Kontakte. Nachdem die SPD Bürgermeister Harald Ehrler eingeladen hatte, über den "Tag der Deutschen Einheit" mit nach Stadtilm zu fahren, klärten die beiden Rathauschefs telefonisch ab, diese Gelegenheit zu nutzen, um einen Freundschaftsvertrag zu unterzeichnen. Die Urkunde wurde im
historischen Stadtilmer Rathaus dann von beiden Bürgermeisters im Beisein zahlrei-
cher Gemeinde- und Stadträte aus beden Orten unterzeichnet.

Die Freundschaftsurkunde Stadtilm - Waldbronn

Die Freundschaftsurkunde Stadtilm - Waldbronn


Das historische Rathaus von Stadtilm

Das Rathaus von Stadtilm war ursprünglich ein Zisterzienserin-
nenkloster. Reste des Gebäudes stammen noch aus der Gründungs-
zeit von 1275


Nach der Unterzeichnung bekräftigten beide Rathauschefs ihren Willen, die bereits
bestehenden freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Gemeinde weiter
auszubauen und zu festigen. Ein Inhalt weiterer Begegnungen soll der kommunale
Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit beider Kommunen auf allen Ebenen
sein. Göleichzeitig legten beide Bürgermeister aber auch ein klares Bekenntnis zur
deutschen Wiedervereinigung ab und gaben als Ziel vor, dass sich beide Kommu-
nen "als Teil eines Landes näher zusammenfinden, sich Bürgerinnen und Bürger,
Kinder und Jugendliche begegnen und dadurch die Freundschaft stärken."
Sie riefen aber auch alle gesellschaftlichen Gruppen in beiden Gemeinden dazu auf,
diese Freundschaft in Zukunft zu pflegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[<< Übersicht]