Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.417.308

Volltextsuche



 

20.10.2002 Partnerschaft mit St. Gervais

Partnerschaft zwischen Bürgern bekräftigt
Waldbronner Delegation beim Viehmarkt in St. Gervais

Der Partnerschftsgedanke wurde bekräftigt

In einer kleinen Feier in St. Gervais wurde eine neue Partnerschaftstanne gepflanzt. Dabei sprach auch Präfekt Jean-Francois Carenco, links neben ihm Maire Jean Marc Peillex, rechts Bürgermeister Harald Ehrler und Professor Gilbert Gehring.

 

Die seit Oktober 1986 bestehende Partnerschaft mit St. Gervais wurde am Wochenende mit dem Besuch des traditionellen Viehmarktes vertieft. Ein reichhaltiges Programm wurde vom dortigen Partnerschaftskomitee und der Gemeinde vorbereitet. Neben einer Schneewanderung mit Berghüttenromantik, einem gemeinsamen Abendessen und dem Verkauf Waldbronner Brezeln und Bier auf dem Viehmarkt stand auch ein feierlicher Akt zum erneuten Bekenntnis der Partnerschaft auf dem Programm.
Ein großes Aufgebot begrüßte die 16 Gäste aus Waldbronn, und das aus gutem
Grund: Hatten doch unsere französischen Freunde einen feierlichen Akt zur Pflan-
zung einer "Partnerschaftstanne" angesetzt. Neben der Musikkapelle begrüßten
Maire Jean Marc Peillex, der Präfekt des Departement "Haute Savoyen" Jean-
Francois Carenco, Senatoren und Abgeordnete sowie die Präsidentin des Partner-
schaftskomitees Ginou Laurent die Gäste aus Waldbronn, unter ihnen Bürgermeister
Harald Ehrler mit Frau, die Präsidentin des Freundeskreises St. Gervais Renate
Bernhard mit Mann sowie weitere Waldbronner Freunde.
Leider mussten die im Jahre 1986 gepflanzte "Partnerschaftstanne" aus dem
Schwarzwald und weitere Bäume einer Neugestaltung des Platzes inmitten des Or-
tes weichen. Deshalb wurde nun eine neue "Partnerschaftstanne" von den Beteilig-
ten gepflanzt und zwei neue Tafeln hierzu enthüllt. "Dieser feierliche Akt zur Neu-
pflanzung ist gleichzeitig ein Bekenntnis zur deutsch-französischen Partnerschaft
und soll die Freundschaft zwischen St. Gervais und Waldbronn festigen", so die ü-
bereinstimmenden Worte beider Bürgermeister.

Die Partnerschaftstanne wird gepflanzt

Gemeinsam geht's besser: viele helfende Hände beim Pflanzen der neuen Partnerschaftstanne.

Alle Redner betonten die Wichtigkeit der Partnerschaften zwischen Deutschland und
Frankreich in einem vereinten Europa und die große Bedeutung für die Bevölkerung.
Ein Austausch zwischen beiden Kulturen, Begegnungen zwischen den Bürgern, Kin-
dern und Jugendlichen, all das gehöre zu einer aktiven und lebendigen Partner-
schaft. Die Freundeskreise leisten hierzu den wichtigsten Beitrag durch ihre Be-
suchsprogramme und vor allem auch Bürger durch die private Beherbergung.
Erfreulicherweise konnten alle Waldbronner Gäste in Privatfamilien untergebracht
werden. Das ist gelebte Partnerschaft.

[<< Übersicht]