Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.521.647

Volltextsuche



 

11.09.2002 AUT: Vergaben für Baugebiet und Sportplätze

Vergaben für neues Baugebiet im AUT

Auch Mäharbeiten für Sportplätze vergeben
 
 
Für das geplante Baugebiet "Im Neuen Heubusch" wurden vom AUT jetzt die Ingenieurleistungen für Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Straßenbau vergeben. Es handle sich hier, so Bürgermeister Harald Ehrler, um ein Baugebiet mit "kreativen und innovativen Lösungen". Diese forderte Heribert Purreiter (Bündnis90/Die Grünen) vor allem für den Umgang mit Regenwasser an. Der Auftrag wurde einstimmig an das Karlsruher Büro Leuze vergeben. Der Bürgermeister sagte zum Fortgang des Verfahrens, dass noch im Herbst ein erster Entwurf im Gemeinderat vorgestellt und diskutiert werden soll. Parallel dazu liefen bereits die ersten Grundstücksverhandlungen.
In Übereinstimmung mit den Vereinen ausgeschrieben wurden die Mäharbeiten auf den gemeindeeigenen Sportrasenplätzen Stadion Reichenbach, Platz hinter der Festhalle und ALDI-Platz. Zugelassen sind die bei den Mäharbeiten nur Spindelmäher. Die Vereine werden an den Kosten von knapp 25.000 Euro pro Jahr mit je 1.000 Euro beteiligt. Auf eine Frage von Franz Masino (SPD) wie oft und wann, antwortete Axel Dahlhauser vom Ortsbauamt, dass 25 bis 30 Mähgänge pro Jahr und Platz vorgesehen seien. Abgerechnet werde dabei nach Quadratmetern, die Häufigkeit werde die Gemeinde bestimmen. Bürgermeister Harald Ehrler ergänzte noch, dass die Gemeindegärtnerei diese Arbeiten nicht durchführen könne, da hier erst neues Gerät für rund 70.000 Euro beschafft werden müsse und auch das Personal nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung stehe. Der Auftrag ging einstimmig an eine Firma aus Bühl, die aber erst 2003 nach dem Willen des AUT ihre Arbeit aufnehmen wird.
 
[<< Übersicht]