Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.668.164

Volltextsuche



 

05.09.2002 Waldbronner Woche: Rheumaliga

Die Mitglieder der Baden-Badener Rheumaliga bei der Ankunft am Waldbronner Kurhaus.

Dr. Helmut Sauer bei seinem Vortrag bei der Rheuma-Liga.

Kopfschmerzen und Migräne erfolgreich behandeln

Dr. Sauer sprach bei der Rheuma-Liga im Kurhaus

Mit einem Gesundheitsthema über den rheumatischen Formenkreis ergänzt seit zwölf Jahren die Rheumaliga das Programm der Waldbronner Woche. In diesem Jahr konnte der Waldbronner Arzt Dr. Helmut Sauer wieder für einen Vortrag gewonnen werden, der sich mit dem Thema "Kopfschmerzen und Migräne" befasste. Wie auch in den vorangegangen Jahren waren wieder zahlreiche interessierte Zuhörer zur Veranstaltung der Rheumaliga in den Großen Saal des Kurhauses Waldbronn gekommen, die Helmut Völkle, Vorsitzender der Rheumaliga Waldbronn, zu Beginn willkommen hieß.
In seinem Vortrag führte Dr. Sauer unter anderem aus: Während der Anteil von Patienten mit Migräne seit vielen Jahren relativ gleichbleibend ist, hat man den Eindruck eines deutlichen Anstiegs der Patienten mit Kopf- und Nackenschmerzen. Die Gründe sind dazu vielfältig;
-Änderungen des Lebens- und Arbeitsrhythmus (Abnahme der Handarbeit, weniger körperliche Arbeit; dafür Zunahme von Bildschirmarbeit
-Bewegungsarmut (Autofahren, Sitzen vor dem Fernseher usw.)
-Haltungsschäden durch eintönige Haltung und Arbeiten
-Reizüberflutung
-Überforderung, Stress und Hektik im Alltag (schon meist in der Schule beginnend)
Viele dieser Faktoren führen zu zunehmenden Verspannungen des Halteapparates.. insbesondere im Bereich der Wirbelsäule und des Nackens, wodurch Kopf- und Nackenschmerzen begünstigt werden.
Abhilfe schaffen hier einfache Maßnahmen wie Baligymnastik, Trockenbürsten, einfachen gymnastische Übungen, leichte körperliche Arbeit, leichter Sport sowie Entspannungstechniken wie Yoga, autogenes Training, Tai Chi usw. Auf der anderen Seite stehen biologische Medikamente zur Verfügung, die die Reizüberflutung mindern und Verspannungen lösen, z.B. Magnesiumpräparate, Magnesium-Kalzium-Präparate Homöopathika. Bewährte homöopathische und pflanzliche Arzneimittel, die zusätzlich den Schlaf-Wach-Rhythmus und das Herzkreislaufsystem harmonisieren, vermögen in den allermeisten Fällen Kopf- und Nackenschmerzen zum Verschwinden zu bringen, ohne dass Schmerzmittel zum Einsatz kommen müssen, die auf Dauer das Problem nicht lösen.
Die Migräne ist eine eigenständige Erkrankung und sehr häufig, wobei der Anteil von Frauen an den Kranken klar überwiegt. Eine erbliche Anlage ist sehr deutlich auszumachen. Die Lebensqualität dieser Patienten ist deutlich reduziert. Die meisten Behandlungsmaßnahmen beschränken sich auf die Unterdrückung der Schmerzen durch chemische Schmerzmittel, ohne das Problem zu lösen bzw. die Anlage zur Migräne zu heilen. Hier bieten Naturheilverfahren in Verbindung mit homöopatischen Arzneimitteln eine Fülle von bewähren Möglichkeiten. Abgerundet wird das Bild durch Entspannungstechniken (Yoga, Autogenes Training, Tiefenentspannung, Tai Chi, Qi Gong, Akupunktur).
Häufig ist eine intensive Lebertherapie nötig, da bei einer ganzen Reihe von Patienten die Leber eine dominierende Rolle in der Auslösung eines Migräneanfalles spielt. Das gleiche gilt für die hormonabhängige Migräne, wo Eigenurin-lnjektionen sehr hilfreich sein können.
insgesamt wird auf die Darstellung der verschiedenen Krankheitsbilder Wert gelegt, deren Unterschiede in der Erscheinung, vor allen Dingen aber in der Behandlung. Mit praktischen Ratschlägen für Maßnahmen, die überwiegend von Patienten selbst durchgeführt werden können, sollen die Zuhörer in die Lage versetzt werden, die Krankheit zu erkennen, zu verstehen und größtenteils auch selbst zu behandeln.

 

[<< Übersicht]