Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.948.959

Volltextsuche



 

04.09.2002 Waldbronner Woche: VHS-Backfest

Leckere Brote und Flammkuchen gab es beim VHS-Backfest im Hof des Kulturtreff.

Leckere Brote und Flammkuchen gab es beim VHS-Backfest im Hof des Kulturtreff.

Flammkuchen waren wieder der Renner

10. VHS-Backfest im Hof des Kulturtreff Waldbronn

Zu einem kleinen Dorffest hat sich das mittlerweile 10. VHS-Backfest im Hof des Kulturtreff entwickelt. Von einer großen Tradition sprach daher Bürgermeister Harald Ehrler bei der Eröffnung und dankte Erhard Schück, dem Motor dieses Nachmittags und seinem Team ebenso wie dem VHS-Team, die dieses Fest gemeinsam vorbereiteten.
Der Bürgermeister wies auch auf die inzwischen 22-jährige Tradition der Waldbronner Woche hin, in der das Backfest gut aufgehoben sei. Er freute sich, auch wieder einige besondere Gäste begrüßen zu können, an der Spitze MdB Axel E. Fischer, die Bürgermeister Wolfgang Oechsle (Remchingen) und Raimund Schuster (Marxzell) sowie mit Bankdirektor Klaus-Dieter Pohle von der Volksbank Ettlingen und Rainer Becker von den Waldbronner Selbständigen auch zwei Vertreter der Wirtschaft.

Leute treffen, ein Schwätzchen halten, gebackene Köstlichkeiten erproben, das sind die Markenzeichen des Waldbronner VHS-Backfestes.

Leute treffen, ein Schwätzchen halten, gebackene Köstlichkeiten erproben, das sind die Markenzeichen des Waldbronner VHS-Backfestes

Das gesamte Team um Erhard Schück hatte den Nachmittag "backtechnisch" perfekt vorbereitet. Seit Montag waren alle in vollem Einsatz, um das vielfältige Angebot dieses Nachmittags vorzubereiten und im Backhäusle zu backen. Denn darauf legten alle Wert: was beim VHS-Backfest verkauft wird, wurde im Backhäusle gebacken. Allein sechs Sorten Brot mit Sonnenkornbrot, Frankenlaib, Bergsteiger-, Vollkorn-, Roggen- und Weizenmischbrot warteten auf die Gäste des Backfests, bei den Kuchen reichte die Spannweite mit sieben Kuchenarten von Apfel- über Zwetschgen-, Rahm-, Zucker- und Marmorkuchen bis hin zur Linzertorte und zum Rosinenbrötle.
Die frisch gebackenen Flammkuchen konnte Bäckermeister Erhard Schück gar nicht so schnell aus dem Ofen zaubern, wie sie an den Tischen davor abgenommen wurden. Lange Warteschlangen wie in Notzeiten waren hier die Regel. Aber auch die belegten Brote waren wie immer ein Renner.
Da Petrus gutes Wetter geschickt hatte, füllte sich der Hof des Kulturtreff schnell. Bald gab es schon Wartezeiten, um Plätze zu bekommen. Unter die Gäste gemischt hatte sich auch ein "Fanclub" von Erhard Schück, der seit einigen Jahren eigens aus Mannheim zu diesem Waldbronner Fest anreist. Kennengelernt haben sie sich über einen aus Mannheim stammenden Waldbronner und gemeinsame Urlaubstage.
Musik gab's natürlich auch beim Backfest. Wie in den Jahren zuvor unterhielten die "Spessarter Oldies", Verstärkung erhielten sie in diesem Jahr durch den Chor der Altersfeuerwehr aus Etzenrot, die zudem noch 200 € für die Spendenaktion zur Fluthilfe der Gemeinde Waldbronn beisteuerten. Für die Getränke, alkoholfrei und alkoholisch, sorgte wieder das VHS - Team um Jutta Krämer. Der Erlös des Nachmittags soll wieder wie in den Vorjahren einer sozialen Einrichtung zu Gute kommen.

 

[<< Übersicht]