Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.417.389

Volltextsuche



 

24.08.2002 Lions-Club sammelt für Flutopfer

Netzwerk - Hilfe für Flutopfer

Netzwerk - Hilfe für Flutopfer

Lions Club Waldbronn aktiv

Wie setzt man etwas um, was man sich vorgenommen hat: man tut es! Dies sagten sich die Vorstandsmitglieder des LIONS Clubs Waldbronn, und nahmen telefonisch Kontakt auf, anhand des Lions-Verzeichnisses, mit Lions-Freunden in der sehr betroffenen Stadt Grimma an der Mulde.
Die Ehefrau des Past-Präsidenten, Noreen Bacher bestätigte Ihnen am Telefon was sie befürchtet hatten: "Alles ist zerstört bei uns! Kein einziges Geschäft ist in Takt, die Menschen können nicht in ihre Häuser zurück, sind in Notunterkünften untergebracht, der jetzt sichtbare Schlamm, den das über 4 m hohe Hochwasser zurückgelassen hat, führt zu einer großen Depression bei allen Einwohnern, bei den Betroffenen, bei allen Bürgern der 19.000 Einwohner zählenden Stadt"!
Diese persönliche Aussage bestätigte die Idee des Vorgehens für die Lions-Freunde, es ist schnelle Hilfe, und es ist Soforthilfe notwendig! Soforthilfe heißt im wesentlichen: finanzielle Hilfe, d.h. Bargeld, um die dringend benötigten Dinge des persönlichen Lebens besorgen zu können.
Die Situation ist: Viele große Organisationen sammeln Spendenmittel, wie diese Mittel jedoch an die Betroffenen gelangen, ist noch nicht geklärt!
Die LIONS – Organisation mit den Clubs als "kleine Zellen" ist für diese Basisarbeit bestens geeignet, so dass sowohl die Spendenmittel über persönliche Kontakte gesammelt werden, als auch die Spendenmittel als direkte Hilfen über die örtlichen Clubs und deren Mitglieder an die betroffenen Menschen gegeben werden können!
Die LIONS - Mitglieder sehen sich dabei besonders gefordert, lokal, regional, d.h. dezentral mit ihren "Zellen" durch Aktivitäten Spendengelder einzunehmen, und diese dann in den clubeigenen Hilfswerken einzubuchen. Dazu werden die Clubs mit einem LIONS - Club im den betroffenen Gebieten Kontakt aufnehmen, dessen Mitglieder wiederum aktiv werden durch Betreuung der betroffenen Menschen in ihren Gebieten, um dabei direkt Spendengelder den Betroffenen zukommen zu lassen.
Diese Kontakte können sich vergrößern, es können mehrere Clubs versorgt werden, jedoch immer nur wenn die persönlichen Verbindungen sowohl den Einsatz der Spendengelder als auch die Rückmeldungen für die durchgeführten Maßnahmen dies bestätigen. Dies geschieht ohne Verwaltungs-kosten, und durch persönliche Betreuung der Opfer!
Es entsteht also ein "Netzwerk" von direkten Spendeneinnahmen zu direkten Spendenhilfen in den betroffenen Gebieten, immer betreut von einzelnen Vertretern der LIONS – Organisation.
Eine äußerst effiziente und sehr persönliche Hilfe, die selbstverständlich auch darüber hinaus gehen kann, es ist auch möglich Hilfe und Unterstützung zu leisten für die Betroffenen in Form von persönlichen Gesprächen bzw. technischen und/oder sachlichen Leistungen und Beratungen, etc.!
Den Lions – Freunden aus Waldbronn, mit Präsident Dr. Heinz Schelp ist es dabei gelungen den ersten Knoten des Netzes zu knüpfen! Der persönliche Kontakt mit den Lions – Freunden nach Grimma lässt zu, dass in den nächsten Tagen finanzielle Hilfe geleistet, diese sofort auch umgesetzt und darüber berichtet werden kann.
Dies wurde auch bereits schriftlich fixiert zwischen den beiden Clubs, der Vorstand des Waldbronner Clubs hat bereits entschieden die zur Verfügung stehenden Spendenmittel von € 10.000,-- nach Zustimmung der Mitglieder, als Basis zur Verfügung zu stellen, ein weiterer Verfügungsbetrag über € 20.000,-- wurde von einer Stiftung zugesichert. Selbstverständlich können alle spenden:
Lions – Hilfe Waldbronn e.V.
Konto Nr. 94 12 808, Stichwort "Flut"
Raiffeisenbank Albtal e.G - BLZ 660 625 26
Für alle Spenden werden Bescheinigungen ausgestellt, über den Einsatz der finanziellen Mittel wird genau Buch geführt, die Hilfen werden dokumentiert, darüber wird fortlaufend informativ berichtet.

 

[<< Übersicht]