Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.625.853

Volltextsuche



 

19.07.2002 Rektor Helmut Waldmann verabschiedet

Schulamtsdirektor Roland Morlock (rechts) überreichte Rektor Helmut Waldmann die Urkunde zur Zurruhesetzung.

Schulamtsdirektor Roland Morlock (rechts) überreichte Rektor Helmut Waldmann die Urkunde zur Zurruhesetzung.

Mit Rektor Waldmann hat Schule Profil gewonnen

Nach 17 Jahren an Anne-Frank-Schule in Ruhestand verabschiedet

Abschiednehmen hieß es nun schon zum zweiten Mal in diesem Monat bei einer Waldbronner Schule. Nach Rektorin Ingeborg Jörg von der Waldschule Etzenrot wurde nun auch bei der Busenbacher Anne-Frank-Schule Rektor Helmut Waldmann in den Ruhestand verabschiedet. Helmut Waldmann war seit dem 1. Juli 1985 als Rektor an der Anne-Frank-Schule und prägte in dieser Zeit das Bild der Schule entscheidend mit.
Zu der Feierstunde im Foyer der Schule konnte Konrektor Rolf Nold unter den Gästen besonders willkommen heißen: Schulamtsdirektor Roland Morlock, Bürgermeister Harald Ehrler, Rektor Heinrich Beedgen vom Örtlichen Personalrat, Pfarrerin Bettina Roller und Pfarrer Bernd Peisker, sowie Rektorin Ingeborg Jörg und Rektor Peter Hepperle. Nold knüpfte an das Eingangslied des Schulchors an, dass nach 17 produktiven Jahren der "Kapitän" die Kommandobrücke verlasse. Neben dem Grundschulchor umrahmte ein Instrumentalquartett mit Lehrer Jens Puchelt, den Schülern Nicolas Neumann und Jonas Nold und Konrektor Rolf Nold die Feier musikalisch.
Schulamtsdirektor Roland Morlock erinnerte in seiner Verabschiedung an das jüngste Schulfest, bei dem die Schule "offen war für alle". Er zeichnete dann einige Stationen des Lebensweges von Helmut Waldmann nach, der über den zweiten Bildungsweg an die Pädagogische Hochschule Karlsruhe kam. Seine erste Anstellung fand er in Pforzheim, wo er bis zur Ernennung zum Rektor in Busenbach zuletzt als Konrektor an der Südstadt-Schule wirkte. Der scheidende Schulleiter habe das äußere Erscheinungsbild total verändert, bis hin zu einer Generalsanierung beider Schulhäuser und der Umgestaltung des Schulhofs. Der Anne-Frank-Schule habe Helmut Waldmann ein ausgeprägtes Profil in Sport und Musik gegeben. Durch viele Projekte öffnete sich die Schule auch nach außen. Morlock erwähnte hier besonders die gemeinsame Klasse mit behinderten Kindern, aber auch das Integrationsprojekt für ausländische Schüler und überreichte die Urkunde des Landes, mit der die Zurruhesetzung amtlich dokumentiert wird.

Im Namen der Gemeinde dankte Bürgermeister Harald Ehrler (Mitte) dem scheidenden Rektor für seinen Einsatz (linkes Bild). Schülersprecherin Yasmin Karagüzel dankte Rektor Waldmann und übergab im Namen aller Schüler ein sinniges Geschenk zum Ruhestand.

Im Namen der Gemeinde dankte Bürgermeister Harald Ehrler (Mitte) dem scheidenden Rektor für seinen Einsatz (linkes Bild). Schülersprecherin Yasmin Karagüzel dankte Rektor Waldmann und übergab im Namen aller Schüler ein sinniges Geschenk zum Ruhestand.

"Der Kapitän verlässt die Kommandobrücke", knüpfte Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler ebenfalls an das Lied des Schulchors an. Rektor Waldmann habe ein stets gutes Verhältnis zu den Schülern gehabt und die vielen Möglichkeiten eines Schulleiters genutzt, Schule zu gestalten. In den letzten 17 Jahren habe der scheidende Rektor rund 6 Millionen DM "verbaut oder investiert". Das Bild des Rektors zeichne auch, dass er nach eigener Aussage, der Bürgermeister zitierte hier aus der Schülerzeitung, an seinem Beruf Freude hatte und gerne in die Schule ging.. Er habe es verstanden, die Anne-Frank-Schule positiv mit Leben zu füllen.
Für den Örtlichen Personalrat überbrachte Rektor Heinrich Beedgen Grüße und würdigte die nicht leichte Rolle eines Schulleiters. Elternbeiratsvorsitzender Stefan Lorch schilderte aus Sicht der Eltern die Anne-Frank-Schule und überbrachte den Dank der Eltern für 17 Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit. Schülersprecherin Yasmin Karagüzel dankte dem Rektor im Namen aller Schüler. Er habe immer ein offenes Ohr für die Schüler und ihre Probleme gehabt. Für die Waldschule Etzenrot und die Albert-Schweitzer-Schule Reichenbach sprach Rektorin Ingeborg Jörg. Schulleiter sei ein schöner Beruf, der an der Schule Spuren hinterlassen könne. Im Auftrag der Busenbacher Vereine dankte Dieter Rädle für die gute Zusammenarbeit.
Lehrerin Heide Müller sprach Abschiedsworte im Namen des Kollegiums. In den 17 Jahren habe er gemeinsam mit dem Kollegium "unserer Schule" das unverwechselbare Profil gegeben. "Kein Tag mit Ihnen war langweilig", Sonntag Heide Müller. Das gesamte Kollegium verabschiedete sich mit heiter-treffenden Versen und einem Lied von ihrem bisherigen Chef.
Rektor Helmut Waldmann war nach dieser Verabschiedungstour sichtlich ergriffen. Lehrer, Sonntag seine Aussage, sei kein Beruf wie jeder andere, das Herz spiele dabei eine besondere Rolle. Er habe ihn immer Sonntag verstanden, dass an erster Stelle die Schüler standen. Er dankte allen am Schulleben Beteiligten für die gemeinsamen 17 Jahre, "wenn es auch manchmal stürmische Zeiten gab".

[<< Übersicht]