Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.571.938

Volltextsuche



 

13.07.2002 Schulfest der Anne-Frank-Schule Busenbach

Musik war Trumpf beim Schulfest der Busenbacher Anne-Frank-Schule.

Musik war Trumpf beim Schulfest der Busenbacher Anne-Frank-Schule.

Musik und Spiel im Mittelpunkt des Tages

Schulfest der Anne-Frank-Schule war rundum gelungen

Musik und Spiel war Trumpf beim Schulfest der Busenbacher Anne-Frank-Schule. Das zeigte sich schon bei der Eröffnung, zu der alle Schüler gemeinsam "Singen wir ein Lied zusammen" gleichsam als Motto anstimmten. Rektor Helmut Waldmann konnte danach eine große Schar von Gästen zum Schulfest begrüßen, unter ihnen auch Schulamtsdirektor Roland Morlock und Bürgermeister Harald Ehrler mit Frau und Kindern. Danach kam dann der Grundschul-Chor nochmals mit der biblischen Geschichte für Sprecher und Chor, der unter der Leitung von Konrektor Rolf Nold die Melodien aus "Josef – dicke Kühe, fette Ähren" gekonnt darbot. Die Jugendkapelle des Musikverein "Edelweiß" Busenbach stattete danach dem Schulfest musikalische Grüße ab.
Danach startete dann das Schulfest, , zunächst vom Wetter noch etwas beeinträchtigt, so dass ein Teil der Spiele sicherheitshalber ins Schulhaus verlegt wurde. Jede Klasse machte dabei ein Angebot an große und kleine Besucher. Es gab einen Geschicklichkeitsparcour, Bastelmöglichkeiten, verschiedenste Wettbewerbe und die Eltern sorgten an Ständen dafür, dass niemand verhungern oder verdursten musste.
Höhepunkte waren auch die Vorstellungen des Zirkus "Anneli Frankelli" in der Turnhalle, vorgeführt von den Klassen 3b und 3c, bei denen auch die Zuschauer zum Mitmachen animiert wurden.

In der Turnhalle gastierte der Zirkus Anneli Frankelli und die Darbietungen wurden von den zahlreichen Zuschauern lebhaft beklatscht.

In der Turnhalle gastierte der Zirkus Anneli Frankelli und die Darbietungen wurden von den zahlreichen Zuschauern lebhaft beklatscht

Gewöhnlich passiert es nur in einem Märchen, dass eine leibhaftige Opernfigur eine Schule besucht. Solch ein Märchen wurde jetzt in der Anne-Frank-Schule wahr, als Papageno aus Mozarts Märchenoper "Die Zauberflöte" seine musikalische Aufwartung beim Schulfest machte.
Drei Lieder aus der "Zauberflöte" interpretierten der Grundschulchor gemeinsam mit der Klasse 5b. Die verbindenden Worte sprach Janis Masino, stilecht in Federkostüm und mit Vogelkäfig auf dem Rücken als Papageno. Aber nicht nur das, bei dem Lied "Ein Mädchen oder Weibchen" sang Janis Masino auch die Strophen, während sich der Chor auf den Kehrvers beschränkte. Begonnen aber hatte alles mit dem Auftrittslied des Papageno "Der Vogelfänger bin ich ja", von den Kindern mit ebenso sichtlicher Begeisterung gesungen wie das folgende "Das klinget so herrlich, das klinget so schön".
Konrektor Rolf Nold hatte es verstanden, die Begeisterung für Mozarts Musik auf die Kinder zu übertragen und führte sie am Keyboard sicher durch Mozarts Melodienbögen. Geboren wurde die Idee zu diesem Projekt im Musikunterricht der fünften Klasse der Busenbacher Schule. Ausschnitte aus der "Zauberflöte" standen hier auf dem Programm und da lag es nahe, daraus ein Projekt für das Schulfest zu entwickeln. Zwei Mädchen dieser Klasse bereicherten das Klangbild mit ihren Querflöten, der Grundschulchor wurde mit ins musikalische Boot genommen und mit Janis Masino aus der siebten Klasse war ein passender Papageno gefunden, der zudem auch noch singen konnte. Und die Kostüme? Hier ließ Konrektor Rolf Nold einmal mehr seine "guten Beziehungen" zu den Volksschauspielen in Ötigheim spielen.
Der Schluss war ebenfalls wie im Märchen: alle waren zufrieden, ja begeistert von der den Ausschnitten, zumal ihnen auch angedeutet wurde, wie die Geschichte von Papageno und Papagena, Tamino und Pamina, von Zauberflöte und Zauberglöckchen endet. Und ganz zum Schluss das Versprechen: "Doch das singen wir Euch beim nächsten Schulfest vor!"
Ein Lehrer-Schüler-Quartett, Rolfs Vogelhochzeit der Klasse 2a, sowie englische und amerikanische Songs der Klassen 6b, 7a und 7b leiteten zur abschließenden "Mini-Play-Back-Show" und den Breakdance Vorführungen. Insgesamt, und darin waren sich alle einig, war es wieder ein Schulfest, das nur so gut gelingen konnte, weil alle Beteiligten, Schüler, Lehrer und Eltern an einem Strang zogen.

 

[<< Übersicht]