Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.460.618

Volltextsuche



 

01.07.2002 Jugendwehr auf hoher See

Eines der stolzen Segelschiffe mit Waldbronner Besatzung.

Eines der stolzen Segelschiffe mit Waldbronner Besatzung.

Segeltörn festigte Gemeinschaft

Waldbronner Jugendfeuerwehr im Ijsselmeer

Nach langer Planung ging es für 65 Jugendfeuerwehrler und ihre Betreuer mit dem Bus und zwei Begleitfahrzeugen morgens gen Holland. Nach 8-stündiger Fahrt trafen sie im Hafen von Lemmer ein, wo sie ihre beiden Segelschiffe bezogen. Nachdem alle Lebensmittel, Getränke und das Gepäck an Bord und die Kojen bezogen waren, gab es eine kurze Unterweisung der Skipper über das Verhalten an Bord sowie über die wichtigsten Segelbegriffe.
Danach wurde trotz regnerischem Wetter auch schon abgelegt, gemeinsam zum ersten Mal die Segel gesetzt und der erste Törn brachte alle nach Enkhuisen. Von hier aus führte uns die Route am nächsten Tag aufs Waddenmeer mit Ziel Texel, wo nachmittags im Hafen die Schiffe vertäut wurden. Die weitere Reise führte dann auf die Insel Terschelling, wo einige Mutige auch sofort die Badehosen anzogen und baden gingen. Am nächsten Tagstand eine Radtour durch die Dünenlandschaft zum Nordseestrand auf dem Programm.

An Bord mussten alle mit Hand anlegen, eine gute Übung für die Gemeinschaft unter den Jugendwehrlern aus allen drei Waldbronner Abteilungen.

An Bord mussten alle mit Hand anlegen, eine gute Übung für die Gemeinschaft unter den Jugendwehrlern aus allen drei Waldbronner Abteilungen

Nach drei weiteren schönen und abwechslungsreichen Tagen mit Hafenlieger in Harlingen und Makkum galt es leider schon wieder den Heimweg anzutreten, wenn auch nicht mit leeren Händen. Auf der letzten Fahrt knickte auf der Goia bei rauer See der Klüverbaum um, welchen der Skipper den Waldbronner Jugendfeuerwehrlern als Andenken mitgab.
Unter www.feuerwehr-etzenrot.de können sich alle Interessierten Bilder vom Ausflug anschauen. Zum Schluss gilt der Dank Allen, die durch ihre Unterstützung diese erlebnisreiche "große Fahrt" ermöglicht haben.

 

[<< Übersicht]