Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.728.961

Volltextsuche



 

05.05.2002 20 Jahre Frauenchor Reichenbach

Einen Strauß bunter Melodien überbrachten Chöre im Kurhaus dem Frauenchor des Gesangverein Concordia Reichenbach, der den Liederabend auch selbst eröffnete.

Einen Strauß bunter Melodien überbrachten Chöre im Kurhaus dem Frauenchor des Gesangverein "Concordia" Reichenbach, der den Liederabend auch selbst eröffnete.

Frauenchor der "Concordia" feierte 20. Geburtstag

Liederabend im Kurhaus war gut besucht

20 Jahre alt wurde der Frauenchor des Gesangverein "Concordia" Reichenbach. Gegründet im Anschluss an eine Romfahrt, bei die Reichenbacher Sängerinnen und Sänger eine Papstmesse im Petersdom umrahmten, stand danach der Entschluss fest, innerhalb der "Concordia" einen Frauenchor zu gründen. Seit dieser Zeit steht er musikalisch unter der Leitung von Hans Jürgen Isele und ist heute "fester Bestandteil im kulturellen Leben der Gemeinde und des Vereins", so Vorsitzender Franz Becker zu Beginn. Von den derzeit 52 Sängerinnen sind immerhin 31 seit der Gründung des Chors dabei. Durch das Programm führten die Vizedirigentinnen Simone Brandel-Schwab und Christina Kies.
Im vollbesetzten Saal des Kurhauses konnte Becker Bürgermeister Harald Ehrler, Sängerkreisvorsitzenden Norbert Schöpe und Musikschulleiter Armin Bitterwolf besonders begrüßen. Dass Singen auch zur kameradschaftlichen Verbundenheit beitrage, zeige sich an der Mitwirkung der benachbarten Frauenchöre. Sängerinnenvorstand Andrea Kreichgauer zeichnete die Entwicklung des Chors nach, erinnerte an den Rombesuch und hob die kameradschaftliche Bindung zum Männerchor hervor, mit dem der Frauenchor auch als gemischter Chor zu hören sei. Seit einigen Jahren singe man auch mit dem Jugendchor gemeinsam.
Eröffnet wurde das Programm durch das Geburtstagskind mit der Aufforderung "Sing mit uns" und dem Chorsatz "Die Sonne weckt die Erde", beide dirigiert von Hans Jürgen Isele. Danach gehörte die Bühne dem Jugendchor unter der Leitung von Julia Isele. Die jungen Sängerinnen begannen mit dem Gospel "He's changing my life", es folgte der Chartbreaker "The Shoop Shoop Song" und aus dem Musical "Hair" das bekannte "Let the sunshine in".
Mit dem Frauenchor zusammen erinnerte der Jugendchor musikalisch an die Anfänge in Italien mit dem Conny Froboess-Schlager "Zwei kleine Italiener", dem dann der ebenfalls aus dem Süden stammende Filmhit "Ein Schiff wird kommen" folgte. In die Reihe der musikalischen Gratulanten reihte sich auch der Männerchor der "Concordia" ein mit "Frohes Singen" und "Heiho, Rosalinde fein".
Nach der Pause gratulierten die Gastchöre. Zunächst rahmten die Damen des Gesangverein "Edelweiß" Langensteinbach unter der Leitung von Bernd Philippsen die sinnliche "Barcarole" aus der Oper "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach ein mit den zwei eher geistlichen Liedern "Geh aus mein Herz und suche Freud" und "David spiel auf der Harfe". Die Sängerinnen des Gesangverein "Eintracht" Auerbach, Leitung Alois Horsch, eröffneten ihr Geburtstagsständchen mit "Singen ist Leben", dem sie, am Klavier von Matthias Hammerschmidt begleitet, "Horch, der erste Laut" von Johannes Brahms folgen ließen, ehe sie sich mit dem musikalischen Wunsch "Lebe Dein Leben" verabschiedeten. Den dritten Glückwunsch im Reigen der Gastchöre überbrachten die unmittelbaren Nachbarinnen vom Gesangverein "Freundschaft" Busenbach unter der Leitung von Matthias Hammerschmidt mit einem musikalisch heiter gestimmten Programm. "Wochenend und Sonnenschein", "Lass die Sorgen zu Haus" und eine "Lustige Kutschfahrt" hatten sie in ihren Geburtstagsstrauß gebunden.
Die musikalischen Schlusspunkte setzten dann die Sängerinnen des Geburtstagskindes mit der erneuten Italienreminiszenz "Amore, Bella Italia" und gemeinsam mit dem Männerchor brachten sie das kroatische Volkslied "Marica" zu Gehör. Bei den einzelnen Darbietungen sprang der Funke schnell von der Bühne in den Saal über und langanhaltender Beifall belohnte alle Mitwirkenden an diesem Liederabend. Die Reichenbacher Sängerinnen erhielten vom Verein zum Schluss je eine Rose, kunstvoll gesteckt.

[<< Übersicht] [weitere Bilder>>]