Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.671.706

Volltextsuche



 

20.04.2002 DRK Etzenrot: Kurs Frühdefibrillation

Die Etzenroter Bereitschaftsmitglieder bei ihrer Ausbildung am Frühdefibrillator.

Die Etzenroter Bereitschaftsmitglieder bei ihrer Ausbildung am Frühdefibrillator.

Kurs in Notfallhilfe beendet

DRK Etzenrot in Früh-Defibrillator eingewiesen

Den 1. Schritt in Richtung Frühdefibrillation unternahmen die aktiven Helfer der DRK-Bereitschaft Etzenrot mit ihrem Lehrgang "Notfalltraining Reanimation". Die Helfer befassten sich an den vergangenen Wochenenden intensiv in Theorie und Praxis mit diesem Thema. In Fallbeispielen wurden die verschiedenen Notfälle zunächst unter Anleitung des Ausbilders Eckhard Ochs theoretisch erarbeitet und anschließend in die Praxis umgesetzt.
Die Frühdefibrillation ist eine Erweiterung der Notfallhilfe, die bereits schon seit 1995 in Etzenrot existiert. Die Notfallhilfe hat die Aufgabe zur Erstversorgung von Notfall-Patienten. Die Bereitschaftsmitglieder bereiten sich darauf vor, sich an dem Projekt "Frühdefibrillation" zu beteiligen.
Mit 100.000 Fällen jährlich ist der plötzliche Herztod die häufigste Todesursache in Deutschland. Plötzliches Herzversagen führt damit 12 mal öfter zum Tod als ein Verkehrsunfall. In den meisten Fällen ist das sogenannte Kammerflimmern für den Herztod verantwortlich. Auch bei frühzeitig einsetzender Wiederbelebung durch Ersthelfer kommt die entscheidende Hilfe, der Elektroschock (=Defibrillation) oft zu spät, da das Eintreffen des Rettungsdienstes meist zu lange dauert. Je früher defibrilliert wird, um so größer ist die Chance den Neustart für das Leben zu erreichen. Die Industrie hat automatische externe Defibrillatoren entwickelt, deren Bedienung einfach und leicht zu erlernen ist. Dieses hat sich die DRK-Bereitschaft Etzenrot zum Ziel gesetzt.
Eine wichtige Voraussetzung für eine qualifizierte Ausbildung wurde nun mit dem "Notfalltraining Reanimation" geschaffen. In einem zweiten Teil "Notfalltraining Frühdefibrillation" erfolgte die Geräteeinweisung am Defibrillator.

[<< Übersicht]