Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.945.672

Volltextsuche



 

13.07.2014 Kirchenchor Reichenbach Etzenrot

Orgel- und Chorkonzert mit Ehrungen

Der Kirchenchor Reichenbach-Etzenrot gestaltete unter der Leitung von Stefan Fritz ein Orgel- und Chorkonzert in der Reichenbacher Pfarrkirche St. Wendelin.


Zum 175-jährigen Jubiläum der Pfarrkirche St. Wendelin Reichenbach gestaltete der Kirchenchor Reichenbach-Etzenrot ein gelungenes Orgel- und Chorkonzert. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Stefan Fritz, der auch die Orgelwerke interpretierte.
Das Konzert nutzte der Chor als Rahmen, um drei Aktive zu ehren, die seit 60 Jahren im Chor singen. Die Urkunden des Cäcilienverbands überreichten Pfarrer Torsten Ret und Kirchenchor-Vorsitzender Edelbert Schuster an Erika Fritz, Otto Müller und Willi Becker, der auch über 33 Jahre im Vorstand tätig war und seit 16 Jahren das Amt des Vizedirigenten versieht.

Ehrung für drei Mal 60 Jahre Singen im Kirchenchor (von links): Willi Becker, Erika Fritz und Otto Müller.

Das Programm des Konzerts eröffnete die "Troisieme Sonate" von Alexandre Guilmant, von Stefan Fritz mit aller Wucht, aber auch vor allem im zweiten Satz mit der nötigen Feinfühligkeit auf der Reichenbacher Orgel interpretiert. Vom gleichen Komponisten ließen Chor und Dirigent, am Klavier von Harald Fritz begleitet, Guilmants "Ave verum corpus" erklingen. Ihm folgte von Anton Bruckner "Locus iste" in einer dynamisch fein schattierten Interpretation. Stefan Fritz spielte danach von Felix Mendelsohn-Bartholdy die "Sonate II" für Orgel. Von Quigley/Eckert sang der Chor das Lied "Da wohnt ein Sehnen tief in uns". Von Joseph Haydn folgte das "Sanctus" aus der "kleinen Orgelsolomesse", ehe in einer klangschönen und wuchtigen Interpretation "Die Himmel rühmen" von Ludwig van Beethoven erklang.
Lang anhaltender Beifall dankte zum Schluss Dirigent, Chor und Begleiter am Klavier.

[<< Übersicht]