Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.577.030

Volltextsuche



 

04.06.2014 Lions stellte Spenden vor

Lions vergibt Spenden über 57.344 Euro

Lions-Präsident Dieter K. Keck (3.v.re.) stellte die Spendenaktivitäten im Haus der Antares Pfadfinder in Reichenbach vor, mit dabei auch Bürgermeister Franz Masino (rechts).


57.344 Euro ist der Spendentopf schwer, den der Lions-Club Waldbronn ausschütten will. Das wurde bei der Spendenpräsentation im Haus der Waldbronner Antares-Pfadfinder deutlich, für die Vorsitzender Sven Puchelt begrüßte.
Wie Präsident Dieter K. Keck im Beisein der Lions-Mitglieder Ulrich Herz und Carlheinz Löschner erläuterte, liege der Schwerpunkt nach wie vor auf der regionalen Hilfe mit Schwerpunkt im Albgau. 43 Prozent oder 24.710 Euro fließen in die Jugendhilfe, 19 Prozent werden international eingesetzt. 17 Prozent sind es in der Alten- und Behindertenhilfe, 14 Prozent stehen als Dispositionsgelder bereit, um auf Notlagen regieren zu können und in die kulturelle Förderung fließen mit 7 Prozent noch 3.850 Euro.
Keck betonte, ein großer Teil der Spendengelder werde durch den Basar eingespielt. Das sei nur möglich dank der vielen Käufer. Ohne die Anlieferer aber könnte der Basar nicht stattfinden. Dankbar ist der Lions-Club auch für seine "Hilfstruppen" im Umfeld des Basars vom Schulzentrum und den Antares-Pfadfindern, aber auch die 35 Lions-Mitglieder seien bei diesem "Großereignis" über mehrere Tage aktiv.
Die größten Beträge werden dabei für Lions-Quest mit 4.000 Euro aufgewendet. Das Programm stellte Britta Weber vom Gymnasium Karlsbad vor, die dieses Projekt dort für die 5. und 6. Klassen koordiniert. Wie Carlheinz Löschner vom Lions-Club sagte, sei mit Kindergarten Plus, Klasse 2000 für die Grundschule und Lions-Quest ein lückenloses Programm vorhanden. Für Klasse 2000 wurden für die kommenden drei Jahre bereits Rückstellungen über 11.700 Euro gebildet. 4.500 Euro gehen von Lions an das Hospiz Arista in Ettlingen. Damit sind Hilfen über 36.894 Euro bereits beschlossen.
Bei den Ausgabenvorschlägen, die teils auch schon beschlossen sind, kommen nochmals 20.450 Euro zusammen. Hier sind die größten Beträge 4.000 Euro für das Kinderhaus Rosa Maria in Honduras, über dessen Arbeit Erika B. Anderer berichtete. Dort sollen bis Februar 2015 neue Räume geschaffen werden, in dann das neu eingerichtete Gymnasium ziehen soll. Mit 2.500 Euro wird die Musikschule bedacht, die damit vor allem Stipendien für begabte, aber bedürftige Kinder und Jugendliche vergeben kann, wie Waldbronns Musikschulleiter Armin Bitterwolf ausführte. Unterstützt wird auch die interkulturelle Vereinigung "Nationalitäten Begegnung" mit 1.700 Euro. Bedacht wurden auch die Antares-Pfadfinder, die 1.000 Euro zur Regulierung eines Schadens an ihrem Pfadfinderheim erhalten.
Weiter wurde das Behindertensportfest des TSV Reichenbach mit 1.200 Euro unterstützt. Mit dem gleichen Betrag fördert der Lions-Club Mittagessen für bedürftige Schulkinder. Mit jeweils 1.000 Euro unterstützt werden sollen eine hilfsbedürftige Familie in Schielberg und das Schulorchester der Grundschule Spielberg. Für die Lions-Hornhautbank, so ein Vorratsbeschluss, werden 3.000 Euro bereitgestellt.
Bürgermeister Franz Masino lobte abschließend das finanzielle Engagement des Lions-Clubs. Er hob lobend hervor, dass ein großer Teil Hilfen im Albtal bleibe.

[<< Übersicht]