Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.528.288

Volltextsuche



 

30.04.2014 Zunftbaum gestellt

Zunftbaum wirbt für Waldbronns Handwerksbetriebe

Mit Muskelkraft hochgehievt wurde der Zunftbaum beim Rathausmarkt.

Nun steht der Zunftbaum wieder vor dem Rathausmarkt. Rechtzeitig vor dem 1. Mai wurde er von den Waldbronner Selbständigen aufgestellt. 14,65 m ragt der Baum in den Himmel. Zum 27. Mal fand im 30. Jahr des Bestehens der Waldbronner Selbständigen die "Zeremonie" beim Rathausmarkt statt, und wie in den Vorjahren waren wieder viele gekommen, um das Aufstellen vor Ort mit zu erleben.

Für musikalische Unterhaltung sorgten die "Grabbefänger" des Musikvereins "Edelweiß" Busenbach.

Recht schnell ging es in diesem Jahr dann ans Aufstellen, denn die 18 Zunftzeichen und die Wappen der Partnergemeinden Esternay, Monmouth und St. Gervais waren bereits am Stamm befestigt und nur noch einzelne Korrekturen am "passgenauen Sitz" ließen die "Zunftbaummeister" Franz Siffermann und Wolfgang Meister anbringen. Dann war Muskelkraft gefragt. Mit Stangen gingen die Waldbronner Selbständigen und ihre Mitarbeiter zu Werk und brachten den Baum unter Mithilfe erbärmlich quietschender Schraubböcke und unter sichernder Mithilfe eines großen Krans in seine senkrechte Position. Musikalisch wurde das Aufstellen wie später auch das Grillfest von den "Grabbefänger" des Musikvereins "Edelweiß" Busenbach begleitet.

Traditionell zapfte Bürgermeister Franz Masino ein Fass Freibier an.

Vor dem Fassanstich nutzte Waldbronns Bürgermeister Franz Masino die Gelegenheit, den Waldbronner Selbständigen zu danken, dass sie seit 27 Jahren bei jedem Wetter am Brauch des Zunftbaumstellens festhalten. Dies zeige auch die Verbundenheit der Selbständigen mit der Kommune. An die Besucher gewandt warb er für die Waldbronner Selbständigen, die eine starke Gemeinschaft in und für Waldbronn seien. Zunftbaummeister Wolfgang Meister und WS-Vorstandsmitglied dankte den beteiligten Betrieben und freute sich über den guten Besuch.
Danach trieb dann der Bürgermeister, aufmerksam assistiert von Wolfgang Meister, mit einigen Schlägen den Hahnen in das bereitstehende Fass und verteilte anschließend Freibier an alle, die wollten. Zu den Klängen der "Grabbefänger" wurde anschließend noch in gemütlicher Runde zusammen gesessen, Bratwürste und Steaks gegessen sowie Alkoholisches und Nichtalkoholisches genossen.

Viele Waldbronner und viele Besucher aus den umliegenden Gemeinden ließen sich das Zunftbaumstellen in diesem Jahr nicht entgehen.

[<< Übersicht]