Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.529.599

Volltextsuche



 

12.04.2014 Musikverein Edelweiß Busenbach: Konzert

Abwechslungsreiches Programm bei Frühjahrskonzert


Das Große Orchester des Musikvereins "Edelweiß" Busenbach gestaltete den zweiten Teil des Konzerts.

Jugendorchester und Großes Orchester gestalteten beim Musikverein "Edelweiß" Busenbach ein musikalisch anspruchsvolles und abwechslungsreiches Frühjahrskonzert. Zum Konzert Konzerts konnte Vorsitzender Alexander Huber zahlreiche Besucher im Waldbronner Kurhaus begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Franz Masino, Musikschulleiter Armin Bitterwolf, Rektor Rolf Nold, Ehrenbürger Helmut Völkle und Ehrenpräsident Fritz Hörter vom Blasmusikverband Karlsruhe. Durch das Programm führte Joachim Hirth.

50 Jahre beim Musikvereins "Edelweiß"
Busenbach aktiv ist Richard Reiser (links).
Fritz Hörter, der Ehrenpräsident des
Blasmusikverbandes Karlsruhe,
überbrachte die Große Goldene
Ehrennadel des Bundes Deutscher
Blasmusikverbände.

Mit der Großen Goldenen Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände wurde Richard Reiser ausgezeichnet, die ihm Ehrenpräsident Fritz Hörter anheftete. Reiser ist seit 50 Jahren als Hornist beim Musikverein aktiv. Hörter lobte auf die Jugendarbeit des Musikvereins "Edelweiß" Busenbach. Jugendarbeit sei für alle Vereine dringend erforderlich, zumal aktuelle und kommende Schulformen der Jugendarbeit nicht gerade förderlich seien. Musizieren bilde und verbinde Menschen. Die Begeisterung fürs Musizieren und für den Verein seien Eigenschaften, die auch Richard Reiser auszeichneten.
Das Programm eröffnete das Jugendorchester mit "Rock Mix", das Dirigent Stefan Mußler für seine jungen Musiker rund um die Rock-Klassiker "Smoke on the Water" und "Born to be wild" zusammengestellt hatte. Mit hörbarer Freude war der Edelweiß-Nachwuchs bei der Sache. Das galt auch für "One Direction – In concert", einem von Michael Brown bearbeiteten Medley mit Melodien der britisch-irischen Boygroup. Songs der amerikanischen Jazz-Rock Band "Chicago" hatte Paul Murtha zusammengestellt. Für den lang anhaltenden Beifall bedankten sich Jugendorchester und Dirigent mit "YMCA" von der Gruppe "Village People".

Eröffnet wurde das Frühjahrskonzert durch das Jugendorchester unter der Leitung von Stefan Mußler.


Das Große Orchester steht seit vielen Jahren unter der engagierten Stabführung von Dietmar Schulze, der seinen Musikern mit klarer Zeichengebung und oft deutlicher Körpersprache Sicherheit gibt. Sie eröffneten mit dem 1907 entstandenen Marsch "Pomp and Circumstance Nr. IV" von Edward Elgar, den Henk van Lijnschooten für Blasorchester wirkungsvoll bearbeitet hatte. "Mantua – Die Freiheit des Adlers", von Otto M. Schwarz für Blasorchester komponiert, erinnerte an den Tiroler Freiheitshelden Andreas Hofer. Die Zuhörer lernten ein spektakuläres Stück Programmmusik kennen, das die Busenbacher Musiker rhythmisch prägnant und dynamisch gut abgestuft interpretierten. Ausgehend von Hofers Hinrichtung in Mantua und weiterer Lebensstationen rollte ein spannender Film in Musik ab, der schließlich mit der Hymne "Zu Mantua in Banden" ausklang. Vergnüglich klang der erste Teil mit Melodien aus der Offenbach-Operette "Orpheus in der Unterwelt" aus, mündend in den Cancan, den Dietmar Schulze mit seinen Musikern zu einem schier atemberaubenden Tempo steigerte.

Mit dem Titel "Cups" präsentierten sich alle Aktiven des Großen Orchesters, die aus der Jugendkapelle kommen und noch keine 18 Jahre alt sind.


Das Star Wars Thema als Disco-Marsch in der Bearbeitung von Ton van Grevenbroek eröffnete den zweiten Programmteil. Wunderschöne Melodien hatte Johan de Meij in seinen "Songs from the Catskills" zusammengestellt und Stimmungen aus dieser Mittelgebirgs-Region nördlich von New York eingefangen. Bei "A Tribute to George Gershwin" von Koos Mark und Gert Buitenhuis gaben die Percussion Group des Orchesters Rhythmus und Tempo vor. Dass das Busenbacher Orchester auch über gute Sängerinnen und Sänger verfügt, bewiesen sie mit Melodien aus dem Phil-Collins-Musical "Tarzan", die Samuel Derschitz zusammengestellt hatte. Beim Marsch "Alte Swing Kameraden" hatte Koos Mark den Traditionsmarsch von Carl Teike zugrunde gelegt, das Original immer wieder zitiert und jeweils eine Swing-Version dagegengesetzt.
Für den jubelnden Applaus bedankten sich die Musiker mit zwei besonderen Zugaben: zunächst spielten Orchester und seine 12 "U 18"-Mitglieder das aus YouTube bekannte "Cups" und danach ein Medley der Operette "Im weißen Rössl" mit ihren zahlreichen Ohrwürmern und natürlich mit Gesangsunterstützung.

[<< Übersicht]