Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.945.676

Volltextsuche



 

22.03.2014 Konzert Harmonika-Ring Busenbach

Abwechslungsreiches Programm beim Harmonika-Ring Busenbach

Mit einem abwechslungsreichen Programm unterhielt der Harmonika-Ring Busenbach unter der Leitung von Birgit Kurrle seine zahlreichen Zuhörer.

"Vielfältiges Akkordeon" war das Konzert des Harmonika-Rings Busenbach im Waldbronner Kurhaus überschrieben. Unter der Gesamtleitung von Birgit Kurrle boten das 1. Orchester, das Ensemble Straubenhardt das Jugendensemble und Jugendleiter Dorin Grama ein unterhaltsames, abwechslungsreiches Programm. Zu hören war dabei die gesamte Bandbreite der Akkordeonmusik. Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Patrick Fang führte erläuternd Sarah Neubauer durch das Programm.

Ehrungen durch den Deutschen Harmonika-Verband beim Harmonika-Ring Busenbach (von links): Bezirksvorsitzender Manfred Kappler, Volker Anderer, Michael Braun, Vorsitzender Patrick Fang.

Im Rahmen des Konzerts wurden im Auftrag des Deutschen Harmonika-Verbands durch Bezirksvorsitzendem Manfred Kappler langjährige Aktive geehrt. Die Verbandsehrennadel in Silber für 40 Jahre als aktiver Musiker erhielt Michael Braun. Diese Ehrung hat Volker Anderer bereits seit vier Jahren. Jetzt wurde ihm die silberne Ehren-Medaille des Deutschen Harmonika-Verbands für 30 Jahre Ehrenamt verliehen, so lange ist er bereits als Kassier des Vereins aktiv.
Eröffnet wurde das Konzert durch Timon und Tamo, den zwei Jüngsten der Akkordeon-Jugend. Danach gehörte die Bühne dem Jugendensemble, das die Suite in drei Sätzen "Ab auf die Bühne 2" von Jürgen Schmieder zu Gehör brachte. Unter dem neuen Jugendleiter Dorin Grama beeindruckten die jungen Akkordeonisten mit ihrem frischen und sicheren Spiel, ohne Noten

Mit zwei Soli auf dem elektronischen
Akkordeon lotete Jugendleiter Dorin
Grama die Möglichkeiten dieses
Instruments virtuos aus.

und ohne Dirigent. Dorin Grama, der das Stück mit ihnen einstudiert hatte, verblüffte im Konzert mit einem Solobeitrag. Aus Moldawien stammend studiert er zurzeit in Trossingen und hat bei zahlreichen internationalen Wettbewerben erste Preise gewonnen, so bei der Trophee Mondiale 2011. Mit den virtuosen Stücken "Boite on Rhythm" von Frank Angelis und dem von ihm komponierten "Ya tza Ta" verblüffte er mit überraschenden Klangeffekten, wie sie nur selten auf einem Akkordeon zu erleben sind.
Das 1. Orchester begann seinen Programmteil mit "Palladio" von Karl Jenkins. Inspiriert von Bauten des Renaissance-Architekten Palladio schrieb der walisische Komponist das Stück für die Diamantenwerbung. In der Interpretation der Busenbacher und Straubenhardter Musiker unter der Leitung von Brigit Kurrle lernten die Zuhörer ein rhythmisch akzentuiertes, melodisch schönes Stück kennen. Melodien aus Claude-Michel Schönbergs Musical "Les Miserables" brachten das Orchester des Harmonika-Rings stimmungsvoll zu Gehör. Mit den unvergänglichen Melodien aus Offenbachs Operette "Orpheus in der Unterwelt", schwungvoll ausmusiziert bis hin zum abschließenden Can-Can.
Mit "Gershwin Classics" und dem "Candy Man" von Sammy Davis jr., beide im Arrangement von Hans-Günther Kölz, setzte das erste Orchester das gelungene Programm fort. Mit "Ole Guapa" von Malando steuerte das Ensemble Straubenhardt einen Tango zum Programm bei, ehe beide zusammen "Amadeus goes Pop" von Matthias Hennecke mit Themen aus der "Kleinen Nachtmusik", "Figaros Hochzeit" und dem "Türkischen Marsch" zu Gehör brachten. Für den langanhaltenden Beifall bedankten sich Dirigentin und Musiker mit "Up where we belong" aus dem Film "Ein Offizier und Gentleman".

[<< Übersicht]