Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.529.557

Volltextsuche



 

20.03.2014 Schmetterlingsausstellung

Lebensgrundlagen für Schmetterlinge sind wichtig

Groß war der Andrang, als die Ausstellung zum Thema "Schmetterlinge" im Rathaus Waldbronn eröffnet wurde.


Von Schmetterlingen sang der Grundschulchor der Anne-Frank-Schule Busenbach, Leitung Rektor Rolf Nold, bei der Eröffnung der Ausstellung zum Schmetterlingsjahr in Karlsbad und Waldbronn und steuerte zum Schluss noch ein Tanzlied mit Schmetterlingen bei. Getragen wird die Ausstellung von den Gemeinden Karlsbad, Waldbronn und vom BUND.
Auf mehreren großformatigen Bildtafeln ist viel Wissenswertes über Lebensbedingungen und Bedeutung der Schmetterlinge dargestellt. Darauf wiesen auch Bürgermeister Franz Masino (Waldbronn) und

Auf acht Schautafeln ist bei der Ausstellung im Rathaus Waldbronn viel Wissenswertes über Schmetterlinge zu erfahren.

Umweltbeauftragter Klaus Rösch (Karlsbad) hin, der Bürgermeister Rudi Knodel vertrat. Schmetterlinge, so Waldbronns Bürgermeister, übten ein Stück weit Faszination aus. In Waldbronn, so die Ankündigung von Bürgermeister Franz Masino werden in den nächsten Wochen an mehreren Plätzen Wiesenblumen gesät, um so auch Lebensgrundlagen für diese zarten Wesen zu schaffen. Dabei dankte Masino dem Reichenbacher Obst- und Gartenbauverein, der mit seiner Blumenwiese bei der Festhalle Pionierarbeit geleistet habe. Weiter kündigte Masino an, dass in einer Aktion mit den Waldbronner Selbständigen durch viele Sonnenblumen Waldbronn zu einer blühenden Gemeinde werden solle.
Blumenwiesen müssten auf Dauer angelegt sein. so Klaus Rösch, der die Bedeutung von Schmetterlingen unterstrich. Viele Pflanzen könnten nur durch sie bestäubt werden, außerdem seien sie Nahrungsgrundlage vieler Tierarten. In die Ausstellung führte Karola Keitel vom BUND Karlsbad-Waldbronn ein. Sie hob zunächst den Beitrag der Schulen heraus und machte das Leben von Schmetterlingen an dem beliebten Kinderbuch "Die Raupe Nimmersatt" deutlich. Dass Schmetterlinge hoch spezialisierte Wesen sind, machte sie am Wiesenknopf-Ameisenbläuling deutlich, der bei uns noch vorkomme und dessen Raupen sich von Ameiseneiern ernährten.

Mit einem Lied und Schmetterlingstanz beschlossen Grundschüler der Anne-Frank-Schule Busenbach die Ausstellungseröffnung.

Auf den acht Schautafeln geht es von "Willkommen im Schmetterlingsland Baden-Württemberg" über "Wunderding Schmetterling", "Was Schmetterlinge brauchen" und "Schmetterlinge in Gefahr" bis hin zu "Biotopverbund" und "Vernetzte Landschaft" um Schmetterlinge und ihren Lebensraum. Interessant sind die Rückseiten der Tafeln. Dort sind zahlreiche Schmetterlingsarten abgebildet und beschrieben. Auch die drei Waldbronner Schulen haben auf je einer Tafel Schmetterlinge phantasievoll gestaltet. Mit Infos ist auch der BUND und der Obst- und Gartenbauverein Reichenbach vertreten, einen Büchertisch zum Thema hatte die Buchhandlung LiteraDur aufgebaut und natürlich durfte auch bei ihr die "Raupe Nimmersatt" nicht fehlen.
Die Ausstellung ist bis zum 3. April im Rathaus Waldbronn während der Öffnungszeiten von Montag bis Mittwoch 8.00 - 12.15 Uhr, Donnerstag 8.00 - 12.15 Uhr und 13.15 - 18.00 Uhr und Freitag 7.00 - 13.00 Uhr. Nach Anmeldung bei Isa Weinerth, Tel. 07243-609330 sind auch Führungen durch die Ausstellung möglich.

[<< Übersicht]