Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.529.548

Volltextsuche



 

16.02.2014 Spaziergang durch Rom beim Kulturring

Musikalischer Bummel durch Rom

Anette Hornsteiner (Harfe) und Andreas Pehl (Countertenor) gestalteten einen interessanten, musikalisch gehaltvollen Abend beim Kulturring Waldbronn.


Mit "Rom – ein musikalischer Spaziergang" gestalteten in einer Veranstaltung des Kulturring Waldbronn und der Buchhandlung LiteraDur Andreas Pehl (Gesang und Kommentare) sowie die Harfenistin Anette Hornsteiner ein Programm abseits der ausgetretenen Pfade. Sie spazierten auf der Grundlage von Pehls gleichnamigen Buch durch bekannte und unbekannte musikalische Ecken Roms. Die Zuhörer lernten dabei in einer kurzweiligen musikalischen Zeitreise Komponisten kennen, die vor dem Hintergrund Roms vier Jahrhunderte der Musikgeschichte repräsentierten. Andreas Pehl moderierte das Programm und hatte zu jedem Komponisten typische Begebenheiten parat, die er locker und sympathisch präsentierte. Begrüßt wurden zu Beginn Künstler und Zuhörer von Barbara Casper von der Buchhandlung LiteraDur.
Musikalisch war ihm Anette Hornsteiner mit der Harfe eine kongeniale Begleiterin. Die musikalische Besetzung dieses Abends war ungewöhnlich, denn Harfe und Countertenor sind nicht oft im Duett zu erleben. Nach der einleitenden "Aria detto Balletto" von Girolamo Frescobaldi, von Hornsteiner solo interpretiert, gestalteten beide aus Puccinis Oper "Tosca" das Lied des jungen Hirten zu Beginn des dritten Akts. Pehl ließ dabei wie auch in den folgenden Arien und Liedern seinen warmen Altus gefühlvoll strömen, der vor allem in den hohen Lagen an Klarheit und Volumen gewinnt. Als kleines gesangliches Kabinettstück gestaltete Pehl die Arie "Veder chi pena" aus Alessandro Scarlattis Oper "Nerone".
Im weiteren Verlauf des Abends waren in bunter Folge, immer mit den Hinweisen auf Rom, Arien von Alessandro Stradella, Leonardo Vinci oder Gaetano Donizetti zu hören. Eine Sonderstellung nahm in diesem Reigen "The Godfather" von Nino Rota ein, aus der Filmmusik zu Francis Ford Coppolas Film "Der Pate". Wie Pehl erläuterte, hat Rota auch die Filmmusik zu allen Klassikern von Federico Fellini geschrieben.
Weitere Komponisten, die den Zuhörern auf dem musikalischen Spaziergang durch Rom begegneten und von Andreas Pehl und Anette Hornsteiner einfühlsam interpretiert wurden, waren Ottorino Respighi, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelsohn-Bartholdy, Hector Berlioz, Claude Debussy und zum Abschluss "Lacia la spina" aus Georg Friedrich Händels Oper "Il Trionfo del Tempo".
Für den reichen Beifall bedankten sich Anette Hornsteiner und Andreas Pehl mit zwei Zugaben: zuerst erklang aus Händels Oratorium "Der Messias" die Arie "He shall feed his flock" und als zweite Zugabe wiederholten die beiden Künstler Nino Rotas "Brucia la terra aus" dem Film "The Godfather".

[<< Übersicht]