Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.676.872

Volltextsuche



 

20.12.2013 Ehrungen beim DRK Reichenbach

Langjährige Helferinnen geehrt

40 Jahre gehört Franziska Götz (re.) der Bereitschaft des DRK Reichenbach an, auf 30 Jahre bringt es Ksenija Rück. Die Dienstaltersspange überreichte Vorsitzender Alois Anker.


Rückblick und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier beim Ortsverein Reichenbach des Deutschen Roten Kreuzes. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch Almut Schneider (Gitarre) und Julia Münch (Querflöte) von der Musikschule Waldbronn, Inge Anker steuerte besinnliche Texte bei.
Zwei "Stützen der Reichenbacher Bereitschaft" konnte Vorsitzender Alois Anker mit den entsprechenden Dienstaltersspangen auszeichnen. 40 Jahre gehört Franziska Götz der Bereitschaft an, die zusammen mit ihrem Mann wesentlich am Aufbau der Jugend-Rot-Kreuz-Gruppe beteiligt war. Über diese Gruppe kam vor 30 Jahren Ksenija Rück mit 16 Jahren zum Roten Kreuz. "Wir bitten Euch, bei uns zu bleiben und uns weiter zu unterstützen", schloss Anker die Ehrung.
In seinem Jahresrückblick erwähnte der Vorsitzende die diversen Festdienste und vor allem die Blutspendeaktion mit 193 Spendern, darunter 28 Erstspender. Die Bereitschaft traf sich zu 26 Übungsabenden. Allerdings habe auch 2013 keine Verbesserung der prekären Helferzahl gebracht, die durch zwei Auslandsaufenthalte noch verschärft wurde. Insgesamt 150 Teilnehmer kamen zu den Erste-Hilfe Kursen. Insgesamt habe die Bereitschaft 2500 Stunden ehrenamtlichen Einsatz erbracht.
Eine "rührige Gruppe" sei die Seniorengymnastik. Im Schnitt 20 Senioren treffen sich unter Leitung von Inge Anker und Helga Schäfer zu den Gymnastiknachmittagen. Ein Höhepunkt sei der Ausflug nach Heiden gewesen, dem Sterbeort von Rot-Kreuz-Gründer Henri Dunant.

[<< Übersicht]