Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.417.519

Volltextsuche



 

31.12.2013 5. Silvester-Eisgala

Eisgala begeisterte die Zuschauer

Einer der an Höhepunkten reichen 5. Silvester Eisgala des ERC Waldbronn waren die Szenen aus dem Musical "König der Löwen".

Mit der 5. Silvester Eisgala stimmte der ERC Waldbronn wieder auf das Neue Jahr ein. Zu bewundern gab es Eislauf von den Jüngsten beim ERC gekonnt gezeigt, bis hin zu den ausgefeilten Showtänzen der mehrfachen deutschen Meisterin Sarah Hecken und den Teilnehmern der olympischen Winterspiele in Vancouver und für Sotchi qualifizierten Maylin und Daniel Wende, die bereits zum zweiten Mal bei der Eisgala zu Gast waren.
Sigrid Lakes, beim ERC zuständig für die Sparte Eislauf, begrüßte in der ausverkauften Waldbronner Eishalle die Zuschauer. Waldbronns Bürgermeister Franz Masino freute sich auf das "besondere Schmankerl", das der ERC zum 5. Mal biete. Der Eistreff, mit der Albtherme "der Leuchtturm in der Waldbronner Freizeitlandschaft", habe seit der Wiedereröffnung vor 10 Jahren mehr als 750000 Eisläufer zu verzeichnen. Nahezu jede Schule im Landkreis und viele Bildungseinrichtungen darüber hinaus gestalteten ihren Wintersporttag in der Waldbronner Einrichtung.

Lisa Preidel lief vor der voll besetzten Tribüne ihre Kür "Crystallize".

Nach diesem kurzen offiziellen Teil, der eingebettet war in die von den Trainern und der Jugend des ERC gestaltete Eröffnung, folgte ein von Ina Bender hervorragend moderiertes Programm. Dabei waren im Vergleich zum Vorjahr bei den jungen ERC Läuferinnen deutliche Steigerungen zu sehen, Zeugnis auch der intensiven Trainingsarbeit mit dem Trainerteam.
In einer schönen Steigerung liefen im ersten Teil Alexandra Tcherniakovski, Annick Riedinger, Cordelia Fehrenbacher, Elisabeth Vogt, Vivian Bechler und Katrin Lakes sicher ihre neuen Küren, mit denen sie bei Pokalwettbewerben und auf Landesebene schon erfolgreich waren und in diesem Jahr sicher auch noch sein werden. Positiv fiel die Sicherheit auf, mit der die Kürelemente gezeigt und vom Publikum mit Beifall honoriert wurden. Im zweiten Teil folgten mit anspruchsvollen, souverän gelaufenen Kürprogrammen Anastasia Tcherniakovski, Benedict Fehrenbacher, Lisa Preidel und Christina Kast.

Einer der besonderen Gäste war die mehrfache deutsche Meisterin und Olympia-Teilnehmerin in Vancouver Sarah Hecken.

Mit zwei Showläufen bewies die Neu-Berlinerin Sarah Hecken ihr großes Potenzial und zeigte vom Publikum bejubelte, sicher gestandene Mehrfachsprünge und Sprungkombinationen. Sie überzeugte aber auch mit der ausdrucksstarken Darbietung ihres Programms. Maylin und Daniel Wende beeindruckten im ersten Teil mit einem Tanz zu Naidoos Lied "Sie sieht mich nicht" und hatten dabei nahezu alle im Paarlauf geforderten Elemente und Schwierigkeiten eingebaut. Lang anhaltender Applaus war allen Drei sicher.

Maylin und Daniel Wende, ebenfalls mehrfache Deutsche Meister und für die Olympischen Spiele in Sotchi qualifiziert, zeigten in zwei Showtänzen Paarlauf der Spitzenklasse.

Höhepunkt der Eisgala waren die abschließenden Szenen aus dem Musical "König der Löwen". Wunderschöne, einfallsreiche Kostüme, "bis in die letzten Minuten ratterten die Nähmaschinen" hatte Sigrid Lakes eingangs gesagt, und dazu hatten sich Sonja Adalbert und Ina Bender eine abwechslungsreiche Choreografie einfallen lassen, in die auch Maylin und Daniel Wende mit ihrem zweiten Tanz einbezogen waren. Zum Gelingen trug auch die Percussion Gruppe der Musikschule Ettlingen bei. Tilmann Enderle, Vincent Mauderer, Bennett Niederhöfer, Lukas Powalla und Florian Stoll zauberten mit ihrer Begleitung und ihrem fulminanten Solo afrikanische Atmosphäre in den Eistreff. Das Finale vereinte dann nochmals alle Mitwirkenden an der Silvester-Eisgala auf der Eisfläche.

[<< Übersicht]