Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.676.850

Volltextsuche



 

01.12.2013 Lions-Club: Jugend spielt Klassik

Jugendliche Musiker helfen Lions helfen

Julie Kratzmeier und Hannah Radgen (v.l.) von der Musikschule Waldbronn ernteten mit zwei modernen Songs von Sting und Hansard viel Applaus.


"Jugend spielt Klassik" war das dritte Benefizkonzert überschrieben, das Schüler der Musikschulen Ettlingen und Waldbronn gestalteten. Zu hören waren fast ausschließlich Preisträger der Wettbewerbe "Jugend musiziert" bis hin zum Bundeswettbewerb.
Waldbronns aktueller Lions-Präsident Dieter K. Keck begrüßte zu Beginn auch im Namen seines Ettlinger Amtskollegen Georg Walcher die zahlreichen Zuhörer im Kurhaus, unter ihnen die Bürgermeister Thomas Fedrow (Ettlingen) und Franz Masino (Waldbronn). Beide stellten in einem Grußwort zum Schluss den Wert der Musikschulen für eine Gemeinde heraus. "Jeder Euro, der in Bildung fließt, ist gut investiert", betonte Masino, eine Aussage, der Fedrow ausdrücklich zustimmte und bereits auf das nächste Konzert in diesem Rahmen hoffte.
Der Waldbronner Lions-Club konnte in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern (wir berichteten) und in dieser Zeit seien über 800000 Euro in Hilfsprogramme geflossen wie Keck sagte. Beide Musikschulen erhielten im Rahmen des Konzerts zusammen 5000 Euro. Der Reinerlös des Konzertabends fließt dann der Lions-Hilfe zu, die Projekte in der Region unterstützt.

Bei der Spendenübergabe (v.l.): die Lions Präsidenten Dieter K. Keck (Waldbronn), Georg Walcher (Ettlingen) und die Bürgermeister Thomas Fedrow und Franz Masino.

Auf der Bühne waren Solisten und Duos zu erleben, die die gesamte Bandbreite von der Barockklassik bis zu Popsongs abdeckten und so für einen interessanten und abwechslungsreichen Programm-Mix sorgten. Durch das Programm führte Reinhold Hartmann von der Musikschule Ettlingen, der auch den Werdegang der einzelnen Akteure aufzeigte.
Die Leistungen der jungen Solisten waren Ausdruck der hervorragenden Arbeit, die an beiden Musikschulen geleistet wird. Auf eine Einzelkritik soll hier verzichtet werden, dennoch seien die Mitwirkenden genannt. In der Reihenfolge des Auftretens musizierten: Blockflöten-"Ensemble Tricolore" mit Annika Groll, Emily Mück, Pauline Pöpperl; Ronja Ramisch (Akkordeon); Hannah Armbruster (Violine); Vincent Jeromin (Altblockflöte); Christian Plum (Blockflöte); Hannah Radgen und Julie Kratzmeier (Gitarre und Gesang); Florian Stoll (Vibrafon); Laura Körfer (Horn); Nikolas Neumann (Altblockflöte); Matthias Bär (Violoncello); Areg Nashadi, Paul Pöpperl (Gitarre); Julia Münch (Querflöte) und Annika Fuchs (Violine). Die Begleitung am Flügel hatten Susanne Bär, Katja Polyakova und Natalia Zagalskaja übernommen. Am Ende des Konzerts und nach den einzelnen Darbietungen spendeten die Zuhörer verdientermaßen reichlich Applaus.

[<< Übersicht]