Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.669.542

Volltextsuche



 

17.07.2013 Taller bei RESTART-Projekt

Projekttag RESTART der JVA Heimsheim / Pforzheim

In der Ausbildungswerkstatt: (von links) Dirk Rosemann, Bürgermeister Franz Masino, Geschäftsführer Götz Illner, Vollzugsbeamter Alexander Deiss und Ausbildungsleiter Martin Becker im Gespräch über das Projekt.

"Taller connects" im Waldbronner Ermlisgrund war jetzt Projektpartner der Justizvollzugsanstalt Heimsheim/Pforzheim. Mit einer Projektgruppe von 7 inhaftierten Jugendlichen trafen die Vollzugsbeamten Lars Toberer und Alexander Deiss bei Taller ein. Bei der Ankunft waren einige der Projektbeteiligten noch zurückhaltend – das sollte schnell anders werden.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Dirk Rosemann, den Technischen Leiter bei Taller, ging es zu einer Betriebsführung. Mit großem Interesse wurden Fragen zu Prozessen, Verfahren und Produkten gestellt und beantwortet. Zusammen mit der Ausbildungsabteilung, die von Martin Becker geleitet wird, und mit Alfred Surrey und Celikten Cevat aus der Kunststoffspritzerei und allen Azubis wurde eigenständig ein Stationswechsel gestaltet. Im Hintergrund organisierte und unterstütze Jenny Klingel die Aktualisierung der vorbereiteten Projekt Mappen mit Fotos vom Tag und versorgte alle mit Essen und Trinken. Danach teilte man sich nach einer kurzen Sicherheitsunterweisung in zwei Gruppen. Jede Gruppe durchlief 2 Stationen. Zum einen musste eine Spritzmaschine eingerichtet, angefahren und der Produktionsablauf begonnen werden, zum anderen war in der Lehrwerkstatt Geschicklichkeit bei der Erstellung eines Leuchtschildes in LED eingefrästem Namen gefragt. Beide Stationen fanden großen Anklang. "Es ist schon ein schönes Gefühl, zu sehen was man da produziert hat“, sagte einer der Jugendlichen. Gefertigt wurden kleine Chips, welche im Logo das RESTART Emblem haben. Die Teile wurden für eine Aktion der JVA gespendet.

Beim Einrichten einer Kunststoff-Spritzmaschine.

Für unsere Azubis, wie auch für die Projektbeteiligten war dieser Tag eine neue Erfahrung. Auch Waldbronns Bürgermeister Franz Masino schaute an diesem Tag bei Taller vorbei. Erfreulich fand er die soziale Verantwortung, der sich Taller hier stellt. Seit Jahren fördert Taller die heranwachsende Generation. "Ideen und Wege junge Menschen für einen Arbeitsplatz zu begeistern sind gefragt, denn das Angebot an Fachkräften ist weiter sehr ausgedünnt“, so Geschäftsführer Götz Illner.
Von den Besuchern aus der JVA befinden sich einige bereits in Ausbildung, andere haben diese bereits abgeschlossen. Fachkompetenz und Motivation waren deutlich spürbar. Am Ende wurde bereits eine erste Bewerbung für einen Ausbildungsplatz bei Taller abgegeben, ein positives Startsignal für eine neue Zeit nach dem Vollzug.
Um unseren Auszubildenden einen Einblick in den Tagesablauf eines Inhaftierten geben zu können, wurden sie zu einem Gegenbesuch in die JVA eingeladen. Zum Abschluss erhielt Taller eine handgezeichnete Logoversion, die die Verbindung zum Restart Day, der JVA und Taller symbolisiert. "Die Organisation und Abwicklung klappte problemlos, ein solcher Aktionstag kann durchaus wiederholt werden", zog Dirk Rosemann ein positives Fazit.

[<< Übersicht]