Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.467.054

Volltextsuche



 

14.06.2013 Musical Anne-Frank-Schule

Botschaft des Musicals kam an

Auf ihrer Suche kommen die vier Freunde auch beim Restaurant zur wilden Schnecke vorbei


"In Wahrheit sind wir alle Kinder dieser Welt!", lautet der Schlusssong aus dem Kindermusical "Günni Glühwurm und das Geheimnis des Leuchtens". Das Projekt der Anne-Frank-Schule wurde mit großem Erfolg zweimal im Kurhaus Waldbronn aufgeführt.
Die Handlung ist einfach, doch liegt ihr eine ernste Thematik zugrunde. Günni Glühwurm wird von den anderen Glühwürmchen ausgegrenzt, weil er rot und nicht wie sie weiß leuchtet. Im Wald findet er in zwei Hummeln und einem Schmetterling, Freunde, denen es ähnlich ergeht wie ihm. Auf der Suche nach Hilfe beginnen die Vier eine Reise durch die Insektenwelt.
Thema ist die Ausgrenzung des Einzelnen, weil er nicht zu den anderen zu passen scheint. Doch für Günni wendet sich alles zum Guten, als er wieder bei den nur weißleuchtenden Glühwürmchen aufgenommen wird.

Im Wald stoßen die Vier auch auf die Marienkäferschule


Das Musical basiert auf einem Stück von Laura Geßler (Text) und Dorothee Badent (Musik). Für die Anne-Frank-Schule wurde es von Elke Straehler-Pohl angepasst. Sie hatte die Inszenierung mit viel Engagement besorgt. In ihrer Bearbeitung achtete sie darauf, dass jedes der Kinder auf der Bühne zumindest einen Satz zu sagen hatte. Die Instrumentalsätze richtete Rektor Rolf Nold ein, der auch die musikalische Leitung hatte. Die Einstudierung der Flötenstücke lag bei Ulrich Enters von der Musikschule Waldbronn. Bühnenbild, Kostüme und Requisiten fertigten Michaela Anderer, Jasmine Klimpel, Elke und Jochen Straehler-Pohl. Die Tontechnik lag in Händen von Andreas Gorenflo und Rolf Nold, für die richtige Beleuchtung sorgte Thomas Kämpf.

Mit Vorsicht begegneten Günni und seine Freunde dem Tausendfüßler, zumal sich dessen Beine nie einige waren, was sie gerade wollten


40 Kinder der Theater-AG aus den Klassen 3 – 5 übten seit Oktober als Glühwürmchen, Bienen, Raupen, Schmetterlinge, Käfer, Flöhe, Tausendfüßler, Heuschrecken oder Bäume eine humorvolle und durchaus lehrreiche Geschichte ein, wie Rektor Rolf Nold bei seiner Begrüßung sagte. 60 Kinder des Schulchors und 20 Instrumentalisten der Klassen 2–4 probten seit Januar die 14 rhythmisch geprägten Lieder und Instrumentalstücke.
Bei der Aufführung war zu erleben, dass die Kinder ohne Ausnahme mit Begeisterung bei der Sache waren und ihre größeren und kleineren Rollen souverän spielten. Beachtlich war auch, mit welcher Sicherheit die Solisten ihre Songs absolvierten. So sprang der Funke auf die Zuschauer im zweimal voll besetzten Kurhaus über, die am Schluss mit lebhaftem Beifall sich für ein zauberhaft schönes Musical-Erlebnis bedankten. Zu der Aufführung am Freitagvormittag hatte die Anne-Frank-Schule Klassen aus den Waldbronner Nachbarschulen und von der Körperbehinderten Schule in Karlsbad eingeladen.
Und noch etwas passte zur Thematik: bei freiem Eintritt bat die Schule um Spenden, um einmal eigene Unkosten zu decken, ein gut Teil soll aber auch an UNICEF und an das Kinderhaus Rosa Maria in Honduras gehen.

[<< Übersicht]