Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.520.772

Volltextsuche



 

09.06.2013 Deutscher Meister im Triathlon

Deutscher Meister im Triathlon aus Waldbronn

Deutscher Meister der Altersklasse 55 im Triathlon über die Mittelstrecken wurde der Waldbronner Uli Seyfried

Deutscher Meister im Triathlon der Altersklasse 55 wurde der Waldbronner Uli Seyfried. Die Meisterschaften wurden im Rahmen der Kraichgau Challenge ausgetragen. Der Wettkampf führte über die Mitteldistanz mit 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen. Seyfried benötigte für diese Distanzen 5,06:01 Stunden. Insgesamt landete er, unabhängig von der Altersklasse, auf dem 291. Platz unter über 4000 Wettkampfteilnehmern.
Der Wettkampf selbst gestaltete sich nicht ganz einfach. Zunächst musste der Schwimmstart zweimal wegen Gewittern mit sintflutartigem Regen verschoben werden. Dann aber hatte, wie Seyfried erzählt, der Wettergott ein Einsehen und die Straßen trockneten bis zum Radfahren einigermaßen ab, beim Laufen zeigte sich dann sogar die Sonne.
Angefeuert wurden die Triathleten von geschätzten 40000 Zuschauern entlang der Strecken. Auf nasse Straßen reagieren die meist profillosen Reifen der Spezialräder empfindlich. Es gab einige Stürze, manche landeten auch in einer Wiese neben der Strecke, erzählt Seyfried, dem dieses Schicksal aber erspart blieb.
Geschwommen wurde im Hardt-See bei Ubstadt-Weiher, die Radstrecke führte mit einem Unterschied von 1100 Höhenmetern von Bad Schönborn aus durch den Kraichgau, der abschließende Lauf fand rund um Bad Schönborn statt.
Uli Seyfried startete 1984 bei der Deutschen Meisterschaft in Ettlingen zu seinem ersten Triathlon. Auf die Frage, wie viele Wettkämpfe er inzwischen absolviert hat, muss er lächelnd passen: "Irgendwann hört man auf zu zählen!"
Uli Seyfried, der für die "Lemminge" der Uni Karlsruhe startet freut sich über Einladungen zu Triathlons, die aufgrund seines Abschneidens im Kraichgau schon bei ihm eingetrudelt sind, so zur Challenge im österreichischen Kaiserwinkel.
Um solche Erfolge zu erzielen, bedarf es eines erheblichen Trainingsaufwands. Bis zu 20 Stunden in der Woche trainiert er, Schwimmen im Unibad Karlsruhe oder im Freibad Waldbronn, Radfahren im nördlichen Schwarzwald und Laufen in den Wäldern um Waldbronn. Dazu kommt noch ein jährliches Trainingslager auf den Kanaren. Besonders trainiert wird die "4. Disziplin, die Wechsel", wie Seyfried sagt, Denn gerade hier beim Wechsel vom Wasser aufs Rad und auf die Laufstrecke könne man viel Zeit verlieren.
Als Traumziel nennt er –natürlich- Hawai. "Mit der Deutschen Meisterschaft bin ich diesem Ziel einen Schritt näher gekommen", umreißt Uli Seyfried seine Hoffnungen.

[<< Übersicht]