Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.576.990

Volltextsuche



 

30.04.2013 Der Zunftbaum steht wieder

Der Zunftbaum steht wieder

 

Mit Muskelkraft, aber gesichert durch einen Autokran, stemmten Mitarbeiter und Chefs von Waldbronner Handwerksbetrieben den Zunftbaum nach oben

Pünktlich am Vorabend des 1. Mai wurde in Waldbronn wieder der Zunftbaum gestellt. 14,65 m hoch ragt er beim Rathausmarkt in den Himmel. Versehen mit den alten Zunftzeichen und Wappen von Waldbronn und drei seiner Partnergemeinden knüpft er an alte Traditionen an. Vor 25 Jahren wurde er erstmals durch die Waldbronner Selbständigen (WS) gestellt.

Versehen mit den Zunftzeichen und dem Maikranz wurde beim Waldbronner Rathausmarkt am Vorabend zum 1. Mai der Zunftbaum aufgestellt. Trotz Regen verfolgten zahlreiche Zuschauer das Geschehen


Geleitet von Zunftbaummeister Wolfgang Meister, er hat dieses Amt im vergangenen Jahr von Franz Siffermann übernommen, der vor 25 Jahren auch Initiator des Zunftbaums war. sind noch heute die Mitarbeiter vieler WS-Mitgliedsbetriebe aktiv beim Zunftbaumstellen. Der größte Teil beim Hochstemmen des rund 400 kg wiegenden Stamms wird mit Muskelkraft erledigt, ein Autokran sorgt aber für die Sicherung von Handwerkern und Zuschauern. Umrahmt wurde das Zunftbaumstellen von der "Albtalcombo" des Musikvereins "Edelweiß" Busenbach.

Ein von ihm gestiftetes Fass Freibier aus dem Lindenbräu stach Bürgermeister Franz Masino an


Nicht vom Wettergott begünstigt war der Event in diesem Jahr. Es regnete über weite Strecken kräftig. Dennoch war eine große Zuschauerschar gekommen, um das Ereignis zu verfolgen. Wer wollte konnte in eine Gondel des Autokrans steigen und einen, zwar durch Nebel und Regen getrübten aber dennoch eindrucksvollen Blick aus 50 m Höhe auf Waldbronn genießen.
Die Zunftbaumfeier fand ihre Fortsetzung in einem Zelt vor dem Rathaus. "Gemeinsam sind wir stark", lobte Waldbronns Bürgermeister Franz Masino die gemeinsame Aktion von Kommune und Waldbronner Selbständigen ehe er ein von ihm gestiftetes Fass Freibier aus dem Waldbronner Lindenbräu anstach.
WS-Vorsitzender erinnerte an die Zünfte, die er als Vorläufer der Waldbronner Selbständigen sah. Er erläuterte den Gästen den Zweck dieser Zunftbäume in früheren Jahrhunderten. An den Zunftzeichen konnten die wandernden Handwerksgesellen erkennen, ob es in einer Gemeinde Arbeit für sie gab. Csernalabics kündigte aber auch an, dass ab dem kommenden Jahr der Zunftbaum vor dem Rathaus einen neuen Standort finden soll. Im Zelt spielte das "Harmonie Swingtett" des Musikverein "Harmonie" Etzenrot zur Unterhaltung auf.

Durch Regen und Nebel zwar getrübt war der dennoch eindrucksvolle Blick auf das Baugebiet "Rück" aus der geschlossenen Gondel

[<< Übersicht]