Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.610.093

Volltextsuche



 

23.03.2013 Musikverein Busenbach: Konzert

Unterhaltsames Programm beim Frühjahrskonzert

Das erste Orchester unter der Leitung von Dietmar Schulze beeindruckte mit seinen Leistungen wieder Frühjahrskonzert.


Mit einem breitgefächerten Programm unterhielten Jugend- und Großes Orchester des Musikvereins "Edelweiß" Busenbach beim traditionellen Frühjahrskonzert. Vorsitzender Alexander Huber konnte unter den zahlreichen Zuhörern im Kurhaus Waldbronn auch Bürgermeister Franz Masino, Hans Panny vom Blasmusikverband Karlsruhe, Waldbronns Ehrenbürger Helmut Völkle, Rektor Rolf Nold und Musikschulleiter Armin Bitterwolf begrüßen. Durch das Programm führten beim Jugendorchester Ronja Trautmann, beim Großen Orchester Joachim Hirth.

60 Jahre ist Konrad Weber als Musiker aktiv. Die Ehrung des Balsmusikverbandes überbrachte Hans Panny (links) im Beisein von Vorstand Alexander Huber.

Geehrt und gleichzeitig verabschiedet wurde Konrad Weber, der 60 Jahre als Musiker aktiv war. Zum Abschied bekam er ein Poloshirt mit der Aufschrift "Tubist a.D." Er stand dann bei der Zugabe nochmals im Mittelpunkt. Dirigent Dietmar Schulze hatte sich zuvor beschwert, dass Konrad Weber schon viele Soli gespielt habe, noch keines aber unter ihm als Dirigent. Nachdem er die Noten bekommen hatte, spielte er zum Vergnügen der Zuhörer den "Tubistenspaß", der auf die bekannte Melodie "Mein Hut, der hat 3 Ecken" endet.
Für 20 Jahre als aktive Musiker ausgezeichnet wurden Diana Austen, Steffi Kreutz, Patrizia Mock und MichaelTrautmann. Für 10 Jahre wurde Danny Mock geehrt.
Den Konzertabend eröffnete das Jugendorchester unter seinem Dirigenten Stefan Mußler mit dem heiter und beschwingt gespielten "Jubilance" von James Swearingen, das so recht zur Eröffnung passte. Dieses Stück spielten sie auch beim Wettbewerb für Jugendblasorchester in Langenalb und erzielten die Wertung "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen. Mit "Swinging Yanks" von James L.Hosey wurde das Jugendorchester so richtig jazzig, ehe es mit "Spiritual Moments" von Dizzy Stratford seinen Programmteil beendete.

Das Jugendorchester unter Stefan Mußler eröffnete das Frühlingskonzert.

Das Große Orchester unter Dietmar Schulze begann mit "Grand March" von Solchi Konagawa. Ihm ließen die Musiker "Banditenstreiche" von Franz von Suppé im Arrangement von Will van der Beek folgend, ein Werk, das reich mit sprühenden Melodien ausgestattet ist. Melodien von Ron Goodwin folgten, der zu vielen Filmen die Musik geschaffen hatte. So war es auch kein Wunder, dass Danny Mock und Robert Kowarsch am Ende das Lied aus "Die tollkühnen Maänner in ihren fliegenden Kisten" "Richt'ge Männer wie wir" sangen und damit die Zuhörer frohgestimmt in die Pause entließen.
Mit dem "Circus Town Parade March" von Hiroki Takahshi eröffneten Dietmar Schulze und seine Musiker den zweiten Konzertteil. Ausschnitte aus dem Musical "Les Miserables" von Claude-Michel Schönberg im Arrangement von Warren Barker standen als nächstes auf dem Programm. Als Überraschung wischen die Musiker danach vom ausgedruckten Programm ab. Sie spielten aus dem Musical "Cruor" das Lied "Zeiten ändern sich", gesungen von Silke Ziegler und Thomas Herrmann. Dieses Musical wird derzeit von einer Karlsruher Gruppe kreiert. Am Pfingstsamstag wird beim Musikfest in der Festhalle ein großer Teil dieses nagelneuen Musicals aufgeführt. Thomas Herrmann hat die Musik geschrieben. Thomas Heinzl, der Dirigent des MV Grünwettersbach, hat das Ganze für Blasmusik arrangiert. Die Leute reagierten begeistert auf die Einlage.
 In "Jambo Africa" konnte man die Atmosphäre diese Kontinents spüren. Beginnend mit dem Sonnenaufgang hörte man unter anderem auch Zebras und Gnus. Das Stück "Sax in the City" ist ein Solo für 6 Saxophone. Es beinhaltete die Stücke "King of the Road", "Under the Moon of Love", "Tequila" und unter Mitwirkung des gesamten Orchesters "Rock around the Clock". Die "Charts 2013" beinhalteten folgende Songs: "Don't gimme that", "Little Talks", "Skyfall" "Tage wie dieser" und zum Abschluss "Gangnam Style". Beide Stücke waren zusammengestellt von Samuel Derschitz, einem Pseudonym für Dietmar Schulze.
Lebhafter Beifall dankte den Musikern und ihrem Dirigenten für ein abwechslungsreiches Programm. Sie bedankten mit "Susanoodles", einem Stück, bei dem 5 Schlagzeuger auf Töpfen und Pfannen spielen.

[<< Übersicht]