Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.528.213

Volltextsuche



 

18.07.2012 Boris-Siegel

Auch 2012 Boris-Siegel für Albert-Schweitzer-Schule

Bei der Verleihung des "Boris-Siegels 2012": (von links) Jürgen Sommerlatte, Konrektorin Eva Heimlich, stellvertretende Bürgermeisterin Erika B. Anderer, Rektor Peter Hepperle, Detlef Schäfer

"Boris" steht für "Berufsorientierung in Schulen“ und ist eine Aktion der IHK Baden-Württemberg, der Handwerkskammer Baden-Württemberg und der Landesstiftung Baden-Württemberg. Diese Institutionen haben es sich zum Ziel gesetzt, die Berufsorientierung und Berufswegeplanung in allen allgemeinbildenden Schulen zu fördern und deren Profil diesbezüglich zu schärfen. Ein Modul dieser Gesamtmaßnahmen ist die Zertifizierung von Schulen und, falls die Voraussetzungen stimmen, diesen Bildungseinrichtungen das Berufswahlsiegel zu verleihen.
Diese Auszeichnung ist nach der ersten Verleihung nur drei Jahre gültig und wird dann wieder auf den Prüfstand gestellt. Die Albert-Schweitzer-Schule hat sich nun zum zweiten Mal diesem Zertifizierungsverfahren gestellt und wurde von der Kommission für würdig befunden, ein weiteres Mal das Berufswahlsiegel zu bekommen, das nunmehr fünf Jahre Gültigkeit hat. Besonders die umfangreichen Maßnahmen des Bewerbertrainings in den Klassenstufen 8-10 sowie die Waldbronner Schnupperlehre gaben den Ausschlag für diese besondere Auszeichnung.
Im Palais Biron in Baden-Baden fand in einem festlichen Rahmen die Verleihung statt. Konrektorin Eva Heimlich, die stellvertretende Bürgermeisterin Erika B. Anderer, die Herren der Schulsozialarbeit Detlef Schäfer und Jürgen Sommerlatte sowie Rektor Peter Hepperle empfingen aus der Hand von Prof. Dr. Hans Mengele, Präsident der Landesstiftung, die Urkunde und das Siegel. Eine wahrhaft würdige Auszeichnung für die vielfältigen Projekte der Berufsorientierung. Ein besonderer Dank gilt allen am Schulleben Beteiligten für ihren Einsatz in der Berufswegeplanung an der Albert-Schweitzer-Schule.

[<< Übersicht]