Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.520.478

Volltextsuche



 

13.07.2012 Motocross im Wald

Illegale Motocross-Strecke im Wald bei Etzenrot

Ausgefahren sind bereits die Spuren auf der illegalen Motocross-Strecke im Etzenroter Wald.


Die Revierjäger in Etzenrot bitten die Bevölkerung um Hinweise bei der Ermittlung von drei Fahrern schwerer Geländemaschinen, die bereits mehrfach im Wald zwischen Etzenrot und Spielberg- sowie auf den Streuobstwiesen zwischen Wiesenfesthalle und Pumpenstation gesehen wurden. Im Waldstück zwischen Ortsrand und altem Steinbruch wurde eine ca. 400 m lange Cross-Strecke gefunden, inklusive befestigter Schikanen und Sprungschanze, die mitten durch eine Wildruhezone führen.
Revierpächter Kurt Reiser: "Ohne Rücksicht auf Flora und Fauna rasen diese Biker quer durch ein Landschaftsschutzgebiet. Sie gefährden dabei nicht nur die dort lebenden Wildtiere, die gerade jetzt in den Brut- und Setzzeiten besonders sensibel auf Störungen reagieren, sondern auch andere Waldbesucher, Reiter oder Fahrradfahrer."
Die Fahrspuren sind bis zu 30 cm tief, herabtropfendes Öl und Bremsflüssigkeit verunreinigen Boden und Grundwasser. Wissentlich verstoßen sie gegen Wald- und Naturschutzgesetze.
Ein Jäger, der die Drei zu ihrem Tun befragen wollte, konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite vor den davonrasenden Fahrern in Sicherheit bringen. Eine Feststellung der Endurofahrer ist praktisch nicht möglich, da die Kennzeichen der Motorräder abgeschraubt worden waren.
Anzeige bei der Polizei und beim Landratsamt wurde bereits erstattet, so Kurt Reiser. Die untere Jagdbehörde und das Forstamt sind informiert.
Wichtig wären z.B. Hinweise darüber, wo die Biker wieder auf öffentliche Straßen wechseln, um die Motorradkennzeichen anzubringen. Auf keinen Fall sollten Personen versuchen, die aggressiven Motorradfahrer anzuhalten – im April 2011 wurde in einem Wald bei Appenrode/Thüringen ein 71 jähriger Jäger von Motocross-Fahrern krankenhausreif geprügelt.
Hilfreiche Mitteilungen bitte an unsere Revierjäger, an den Polizeiposten Albtal in Waldbronn oder an das Polizeirevier in Ettlingen.

[<< Übersicht]