Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.999

Volltextsuche



 

21.06.2012 Spende BDBK KV Albtal

Spende aus Vereinsauflösung

Bei der Spendenübergabe (von links): Dietmar und Uschi Reiser, Bürgermeister Franz Masino, Helma Hofmeister und Gustav Herzog.


4.000 Euro spendete der Bund Deutscher Berufskraftfahrer, Kreisverband Albtal, jetzt an soziale Einrichtungen. Über jeweils 1.000 Euro freuen durften sich das Hospiz Arista, der Vereine Tuberöse Sklerose und die Kinderkrebshilfe in Bonn, der dritte Tausender wurde auf die drei Waldbronner Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes aufgeteilt, die je 333,33 Euro erhielten.
Hintergrund der Spendenaktion war, wie Kassier Gustav Herzog in Vertretung von Vorsitzendem Karsten Reinhold sagte, dass sich der Kreisverband Albtal zum 30. Juni auflöst. Grund sei, dass die Mitglieder immer älter werden, nur noch wenige aktiv fahren und auch die Versammlungen immer schlechter besucht werden. Zudem hatte der Verein in den zurückliegenden Jahren massive Schwierigkeiten einen satzungsgemäßen Vorstand zu bilden.
In der letzten Versammlung, sie war von 14 Mitgliedern besucht, wurde deshalb die Auflösung des Vereins beschlossen. Das verbliebene Vereinsvermögen wurde über die Gemeinde den sozialen Einrichtungen zugeleitet.
Bürgermeister Franz Masino lobte denn auch den BDBK als "sparsamen Verein, der sein Geld zusammenhielt und es jetzt sozialen Zwecken zukommen lässt."
Anwesend bei der Spendenübergabe waren Helma Hofmeister für das Hospiz Arista in Ettlingen und Uschi Reiser, Kassenführerin im Bundesverband Tuberöse Sklerose, der betroffene Familien unterstützt und Forschungsvorhaben zu dieser Krankheit finanziert. Helma Hofmeister betonte, dass das Hospiz Arista in Ettlingen einen wesentlichen Teil seines Betriebs über Spenden finanzieren müsse. Der Hilfsverein Tuberöse Sklerose, ergänzte Uschi Reiser, sei ausschließlich auf Spenden angewiesen.

[<< Übersicht]