Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.919

Volltextsuche



 

30.05.2012 Norman Bücher lief in Australien

Der Held des Outback

Der Waldbronner Extremsportler Norman Bücher absolvierte erfolgreich den Extremlauf "Run to the Rock" in Australien

Der in Waldbronn lebende Extremläufer und Motivationstrainer Norman Bücher meisterte mit dem Projekt "Run to the Rock“ seine bisher größte sportliche Herausforderung. Der 34-jährige legte dabei zu Fuß eine Strecke von 1.120 Kilometern durch das australische Outback innerhalb von 15 Tagen zurück. Sein erreichtes Ziel: Der Ayers Rock. Seine Motivation: Die Herausforderung, gemäß seinem Leitspruch "break your limits“ eigene Grenzen zu erreichen und zu brechen. Es ist ihm abermals gelungen.
Norman Bücher liebt das extreme Abenteuer. Im April und Mai diesen Jahres meisterte Bücher seine körperlich wie mental bisher größte Herausforderung. Der harte und bedingungslose Lauf "Run to the Rock“ verlangte dem Athleten alle seine Kräfte ab.
Das von langer Hand vorbereitete Laufabenteuer startete am 21. April 2012 in Laverton in Westaustralien. Das Ziel: Der bekannte rote Felsen Ayers Rock, von den Einheimischen auch Uluru genannt. Bücher lief alleine. Nur in Begleitung eines Fotografen, eines Kameramannes und seines Physiotherapeuten legte er eine Strecke von 1.120 km in 15 Tagen zurück.
Das bedeutete für Bücher eine Distanz von 80 Kilometern pro Tag, also fast zwei Marathons täglich, über einen Zeitraum von zwei Wochen. Die ersten Tage des Projektes verliefen nach Plan. Norman Bücher schaffte jeden Tag die geplanten 80 Kilometer. Ab dem siebten Tag trat bei dem routinierten Ultraläufer eine Oberschenkelverhärtung auf. Er musste dadurch seine Laufgeschwindigkeit reduzieren. Dazu kamen nach einer Weile noch das von allen Läufern gefürchtete Schienbeinkantensyndrom und Schmerzen in den Knien. Doch Norman Bücher gab nicht auf. Mit hoher körperlicher und geistiger Willenskraft kam er seinem Ziel immer näher. Er selber sagt dazu: "Dieser Lauf ist mein Traum, meine Vision gewesen. Seit ich vor acht Jahren das erste Mal in Australien war, wollte ich diese Strecke in einem Einzellauf innerhalb von zwei Wochen zurücklegen. Es war ein äußerst ambitioniertes Projekt, auf das ich mich sehr intensiv vorbereitet habe. Die Wirklichkeit hat an Intensität alles übertroffen, was ich mir je vorgestellt hatte. Ich bin in Australien an meine körperlichen und mentalen Grenzen gegangen und habe mein Motto "break your limits“ mit jedem Schritt gelebt.“
Am 6. Mai 2012 erreichte Norman Bücher nach 15 Tagen im Outback mit einem triumphalen, aber auch emotionalen Finish das Wahrzeichen Australiens im Zentrum des roten Kontinents. Für ihn war die Grenze wieder einmal dort, wo die menschliche Vorstellungskraft endet.

[<< Übersicht]