Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.944.277

Volltextsuche



 

23.05.2012 Singspiel Anne-Frank Schule

Kinderoratorium der Anne-Frank-Schule

Als Kinderoratorium brachte die Anne-Frank-Schule in der Busenbacher Pfarrkirche das Singspiel "Steh auf – Die Wunder Jesu" zur Aufführung

Im Neuen Testament finden sich unzählige Erzählungen, die das Wirken Jesu beschreiben. Nach der Kinderbibel von Anne de Vries haben Siegfried Fietz (Musik) und Daniela Dicker (Text) mit "Steh auf – Die Wunder Jesu" ein Singspiel gestaltet, das die Anne-Frank-Schule Busenbach in Oratorienform in der Pfarrkirche St. Katharina aufführte.
Da in diesem Jahr kein Schuljubiläum und auch kein Schulfest anstehe, so Rektor Rolf Nold bei seiner Begrüßung, habe man sich für dieses Werk entschieden, das erstmals als "Kinderoratorium" aufgeführt werde. In bunter Folge wechselten Erzählungen und stark vom Rhythmus geprägte Lieder ab. Dabei werden einige Wunder Jesu näher beleuchtet. Beginnend mit der Frage danach, was ein Wunder eigentlich ist, werden die Zuhörer mit den Jüngern Zeugen der Wandlung von Wasser zu Wein, der Heilung eines Aussätzigen, der Macht Jesu über den Seesturm und der wunderbaren Brotvermehrung.
Aufgeführt wurde das Kinderoratorium als fächerübergreifende Gemeinschaftsarbeit mit der Theater-AG, der Blockflötengruppe, dem Orff-Ensemble und dem Schulchor. Stand die Theater-AG unter der Leitung von Elke Straehler-Pohl, studierte die Blockflötenstücke Ulrich Enters von der Musikschule Waldbronn ein, Schulchor und Orff-Gruppe standen unter der Leitung von Rolf Nold, der auch die musikalische Gesamtleitung hatte. Als sichere Gesangssolisten wirkten die Schülerinnen Myriam und Cathérine Müller mit. Zur Erläuterung des Geschehens hatten Fünftklässler im Kunstunterricht mit Lehrerin Grieshaber die Szenen in Aquarellen dargestellt. Diese Bilder wurden zusammen mit den Liedtexten projiziert.
Den zahlreichen Zuhörern in der Kirche gefiel das Kinderoratorium. So war es kein Wunder, dass das Schlusslied "Eingeladen zum Fest des Glaubens" ohne große Einladung von allen mitgesungen wurde. Für den langen Beifall bedankten sich die Akteure mit einer Zugabe. Da kein Eintritt erhoben wurde, sammelte die Anne-Frank-Schule am Ende zu Gunsten des Kinderhauses Rosa-Maria in Honduras. Anna Scholz, zweite Vorsitzende des Hilfsvereins, hatte zu Beginn kurz das Projekt vorgestellt. Insgesamt kamen dabei 800 Euro zusammen.

[<< Übersicht]